Polen: So hoch wird der Mindestlohn 2020

Mit dem 1. Januar werden die Mindestlohnsätze in Polen neu aufgestellt. Auf die Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Weichselland kommen viele Veränderungen zu.

Weiterlesen ...
Freitag, 13. Dezember 2019
Hauptmenü
Anzeige

Fast 60.000 Tonnen Bananen wurden 2017 aus Polen exportiert und das, obwohl es im Land keine Plantagen oder wichtige Häfen gibt.

Aus den Daten von Eurostat folgt, dass Polen im letzten Jahr ganze 485.000 Tonnen Bananen importierte. Im Vergleich zu 2016 bedeutet das einen Anstieg um ganze 100.000 Tonnen. Heimische Unternehmen importieren Bananen aus Zentral- und Südamerika, hauptsächlich aus Ecuador, Kolumbien, Guatemala und Costa Rica. Nach einiger Zeit in Reifekammern kommen sie in die polnischen Geschäfte oder werden weiter exportiert.

Rund 10% der Bananen fahren meistens nach Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Rumänien, Litauen, Lettland, Ungarn und in die Niederlande. 40% der Bananen werden durch heimische Unternehmen von europäischen Importeuren gekauft, der Rest kommt aus der Übersee. Polen entwickelt sich also zu immer wichtigeren Spieler auf dem Bananenmarkt in Europa. Spitzenreiter bleiben jedoch Unternehmen aus den Beneluxländern und aus Deutschland. In ihre Häfen treffen die meisten Schiffe mit Bananen aus Zentralamerika und Afrika ein. Das bestätigt auch das Statistische Amt der Europäischen Union. Aus den Daten von Eurostat folgt, dass 2017 die meisten Bananen von Belgien und den Niederlanden importiert und exportiert wurden. 

Bananen aus Übersee schwimmen auf Frachtern ungefähr 3-5 Wochen nach Polen. Damit sie während der Reise nicht verrotten, werden sie noch grün und unreif transportiert. Im Hafen werden sie dann durch Unternehmen abgeholt und in spezielle Reifekammern gebracht. In diesen Räumen schafft man ein spezielles Mikroklima, damit die Bananen weiter reifen können. Nach ein paar Tagen treffen sie schließlich in polnische und europäische Geschäfte ein.

Quelle: Eurostat

FB


Twiter


Youtube