Ist Polen in der NATO?

Zum Nordatlantischen Bündnis NATO gehören 30 Länder. Doch viele Fragen sich derzeit, ist Polen auch eines der Mitglieder?

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leichter Regen

20.09°C

Warszawa

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 46%
Wind: SEbei8.75 M/S
leicht bevölkt

24.42°C

Wroclaw

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 56%
Wind: SWbei3.6 M/S
leicht bevölkt

20.32°C

Poznan

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 67%
Wind: SSWbei2.06 M/S
aufgelockerte Wolken

18.11°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 59%
Wind: NEbei1.54 M/S
stark bevölkt

23.38°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 55%
Wind: SWbei2.74 M/S
klarer Himmel

19.88°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 42%
Wind: SSEbei9.77 M/S
klarer Himmel

20.43°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 44%
Wind: SEbei5.14 M/S
Dienstag, 24. Mai 2022
Hauptmenü
Anzeige

Foto: DerHexer/Wikimedia Commons
Foto: DerHexer/Wikimedia Commons

Es dauert nicht mehr lange, dann fangen die Renovierungsarbeiten am Danziger Kran an. Dies bedeutet jedoch, dass diese Touristenattraktionen lange geschlossen bleibt.

Der Kran ist das Stadtsymbol von Danzig/Gdańsk. Diese Attraktion können Touristen jedoch für längere Zeit nicht besuchen, denn die 500 Jahre alte Konstruktion wird nun renoviert. Unter dem wachsamen Auge eines Restaurators werden die Bau- und Erhaltungsarbeiten, welche die Erhaltung der Backsteinmauern, die Reparatur der Dachdeckung und der Holzkonstruktion umfassen, durchgeführt. Zudem werden die Elektrik, Sanitärelemente und das System, welches für den Schutz und die Sicherung des Gebäudes zuständig ist, ausgetauscht.

Da für die Durchführung der Arbeiten Gerüste aufgestellt werden müssen, wird das Objekt für Touristen für viele Monate geschlossen sein.

Danziger Kran in neuem Glanz

Während der Renovierung werden alle Stockwerke in den Innenräumen beider Türme sowie ein Teil des hölzernen Aufzugs erneuert. 12 Decken in den Türmen werden abgerissen. Dank der Änderungen können auch die Bereiche für Touristen ausgebaut werden. Stellen, welche eigentlich für Besucher bisher nicht zugänglich waren, dürfen nach den Renovierungsarbeiten besucht werden.

In der neuen Dauerausstellung wird das Hafenleben der Stadt während ihrer Blütezeit und die Geschichte der Handelskontakte zwischen den Danzigern und Kaufleuten aus anderen europäischen Städten dargestellt.

Insgesamt kostet die Investition 18 Millionen Zloty. Diese große Summe konnte vor allem dank ausländischer Spenden gesammelt werden. 13 Millionen Zloty kommen aus Island, Liechtenstein und Norwegen im Rahmen des EWR-Fonds. Über 2 Millionen Zloty spendete das polnische Ministerium für Kultur und Nationales Erbe. Das Nationale Schifffahrtsmuseum in Danzig/Gdansk konnte aus den eigenen Geldmittel über 2,5 Millionen Zloty für die Arbeiten bereitstellen.

Die Bau- und Konservierungsarbeiten sollen 23 Monate dauern. 

 


FB


Twiter


Youtube