Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leichter Nebel

0.97°C

Warszawa

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 95%
Wind: Wbei1.54 M/S
aufgelockerte Wolken

2.46°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: WNWbei4.12 M/S
stark bevölkt

2.35°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 96%
Wind: Wbei4.12 M/S
aufgelockerte Wolken

2.23°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: WSWbei5.66 M/S
leichter Schneefall

1.16°C

Opole

leichter Schneefall
Luftfeuchtigkeit: 38%
Wind: Wbei2.56 M/S
leichter Nebel

1.44°C

Gdansk

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: WSWbei2.57 M/S
stark bevölkt

0.37°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 97%
Wind: SSEbei2.57 M/S
Mittwoch, 07. Dezember 2022
Hauptmenü

Foto: istebna.eu
Foto: istebna.eu

Unweit von Jaworzynka (Jaworzinka) treffen in den Schlesischen Beskiden die Grenzen Polens, Tschechiens und der Slowakischen Republik aufeinander. Seit Kurzem verbindet die polnische und slowakische Seite am Dreiländereck wieder eine Fußgängerbrücke miteinander.

Die gut 20 Meter lange Holzbrücke über einen kleinen Flusslauf wurde mit speziellen Verankerungen befestigt, um dauerhafter als ihr Vorgängerbau zu sein. Zudem wurde das Bauwerk mit einem stabilen Gitterboden ausgestattet, damit es im Winter weitestgehend schneefrei bleibt.

Die Brücke liegt auf einem Weg, der die sogenannten Jablunkauer Schanzen miteinander verband. Diese wurden im 16. Jahrhundert zur Sicherung des damaligen Teschener Schlesiens gegen die Osmanischen Truppen errichtet. Das einst habsburgische Herzogtum wurde im tschechisch-polnischen Krieg 1920 entlang der Olsa geteilt, sodass sich die Schanzen heute auf tschechischem Boden befinden.

Die Partnerländer entwickeln das Dreiländereck seit fast 30 Jahren zur gemeinsamen Tourismusregion. So markieren etwa drei Obelisken den Grenzpunkt und es gibt einen gemeinsamen Fuß- und Radwanderweg. In Kürze sollen weitere Attraktionen entstehen, wie etwa ein Gradierwerk, Aussichtsplattformen, ein Kinderspielplatz sowie Stellflächen für Fahrräder und Pkw.

 

FB


Twiter


Youtube