Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
stark bevölkt

0.63°C

Warszawa

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: ESEbei7.2 M/S
leichter Nebel

2.7°C

Wroclaw

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: ESEbei3.09 M/S
leichter Nebel

2.35°C

Poznan

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 95%
Wind: Ebei5.66 M/S
leichter Nebel

1.8°C

Krakow

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: NEbei4.63 M/S
bevölkt

4.7°C

Opole

bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 75%
Wind: SEbei3.32 M/S
leichter Nebel

0.51°C

Gdansk

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: Ebei4.12 M/S
stark bevölkt

0.43°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: SEbei6.69 M/S
Sonntag, 04. Dezember 2022
Hauptmenü

Foto: Symbolbild / Freepik
Foto: Symbolbild / Freepik

Wer durch den Tatra-Nationalpark wandern möchte, muss ab März tiefer in die Tasche greifen, denn die Eintrittsgebühren wurden erhöht.

Der Tatra-Nationalpark erhöhte Anfang März seine Eintrittstickets für Touristen. Wer nun dort wandern möchte, zahlt für ein normales Ticket 8 Zloty und für ein ermäßigtes 4 Zloty. Das 7-Tage-Ticket kostet wiederum 40 Zloty und ein ermäßigtes 20 Zloty. Auch die Gruppentickets sind teurer. Das normale Ticket für 10 Personen kostet 72 Zloty und ein ermäßigtes 36 Zloty.

Der Direktor des Tatra-Nationalparks Szymon Ziobrowski betont, dass die Touristen diese Preiserhöhung nicht wirklich spüren werden. Da immer mehr Touristen in die Tatra kommen, steigen auch die Instandhaltungskosten. Zudem gelten die gleiche Preise im Riesengebirge und Bieszczady.

„Die Einnahmen aus den Eintrittskarten machen etwa 50 % der Gesamteinnahmen des Nationalparks aus. Ohne diese finanziellen Mittel wäre es äußerst schwierig, die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen. Ein besonders wichtiger Ausgabenposten ist die Instandhaltung der Wanderwege, die aufgrund der großen Anzahl von Touristen und der heftigen Wetterphänomene systematisch überwacht und renoviert werden müssen“ – äußert der Direktor.

 

 


FB


Twiter


Youtube