1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leichter Regen

1.59°C

Warszawa

leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 89%
Wind: SSWbei0.45 M/S
klarer Himmel

2.07°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 83%
Wind: SSEbei0.45 M/S
stark bevölkt

3.04°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: SWbei2.24 M/S
leicht bevölkt

-0.66°C

Krakow

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 85%
Wind: WNWbei1.34 M/S
stark bevölkt

0.04°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: Sbei3.16 M/S
klarer Himmel

2.85°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: Wbei6.69 M/S
stark bevölkt

-0.08°C

Lublin

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: Wbei6.69 M/S

Impfquote in Polen

Um die Pandemie zu bekämpfen setzt man derzeit auf Impfungen. Damit die Normalität wieder zurückkommt, muss die Herdenimmunität bei mindestens ca. 80 % liegen. Wie sieht jedoch die Lage in Polen aus?

Weiterlesen ...
Mittwoch, 19. Januar 2022
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Rzeszowskie Piwnice/Facebook
Foto: Rzeszowskie Piwnice/Facebook

Ab dem 3. Januar ist sind der sog. Keller von Rzeszów wieder geöffnet. Touristen können die modernisierte unterirdische Touristenroute mit multimedialer Ausstellung in den historischen Gängen unter der Stadt besichtigen.

Das Interesse an Spaziergängen unter der Erde wird immer größer. Das wissen auch die Betreiber solcher Einrichtungen. Aus diesem Grund verändern sie oft den Verlauf solcher Strecken, die Ausstattung und Ausstellung. Einige legen noch eine Schippe drauf und erschaffen alles von Grund auf neu. Dazu zählen die sog. Keller unter Rzeszów. Das Objekt war schon viele Jahre in Betrieb, doch nun wurde es komplett verändert. Das neue Objekt nutzt die vorhandenen Keller unter vielen der um den Platz stehenden  Mietshäuser. So entstand der längste unterirdische Weg Polens, der durch historische Keller führt und das frühere Leben der Stadtbewohner zeigt. Dank vieler Multimedia können Besucher die interessante Geschichte der Stadt und der Regionen entdecken.

Die Strecke ist 396 m lang und der engste Flur ist gerade einmal 70 cm breit. Je tiefer man jedoch in den Keller hineingeht, desto jünger ist dieser Bereich. Der älteste Keller wiederum stammt aus dem Jahr 1427 und befindet sich direkt unter dem Rathaus.

Für die Besichtigung sind zwei Strecken vorgesehen – die “interaktive Legende“ und “Bilder der Geschichte“. Bei der ersten handelt es sich um eine multisensorische, einbeziehende Führung, bei der die Besucher von passiven Teilnehmern der Erzählung zu aktiven Protagonisten der Geschichte werden. Es gibt dort interaktive Stellen, an denen auf die Teilnehmer besondere Aufgaben warten. Das Ziel von den Gästen ist es, den Schatz von Rzeszów zu finden. Dafür bekommen sie sogar eine spezielle Ausrüstung zu Verfügung.

Bei der Strecke “Bilder der Geschichte“ handelt es sich um die traditionelle Art der Besichtigung. Dabei wird das historische Wissen stärker ausgeschöpft und im Zentrum liegt die Geschichte der Keller. Diese Variante sieht den Einsatz von Multimedia vor, um die Geschichte und das Erbe von Rzeszów den Besucher zu präsentieren.

 

 

FB


Twiter


Youtube