1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

0.45°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: NNEbei0.45 M/S
aufgelockerte Wolken

0.95°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: SSEbei3.09 M/S
aufgelockerte Wolken

0.71°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 70%
Wind: Ebei0.89 M/S
aufgelockerte Wolken

1.27°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: 0.51 M/S
stark bevölkt

0.63°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: Sbei6.71 M/S
stark bevölkt

1.12°C

Gdansk

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 92%
Wind: SWbei3.6 M/S
klarer Himmel

-0.34°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 76%
Wind: Sbei1.54 M/S

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Polen

Die Winterzeit naht, der erste Schnee liegt schon vor der Tür. In der Luft duftet es nach Mandeln, Glühwein und Zimt. Die Weihnachtsmärkte in Polen haben bereits ihre Pforten geöffnet. PolenJournal.de hat deswegen eine Liste der schönsten polnischen Weihnachtsmärkte vorbereitet.

Weiterlesen ...
Samstag, 04. Dezember 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Michał Woroch - wheelchairtrip/Facebook
Foto: Michał Woroch - wheelchairtrip/Facebook

Klingt verrückt? Nicht für Michał Woroch und Bartosz Mrozek. Sie haben ein Ziel: mit einem speziell angefertigten, elektrischen Rover den Annapurna, einen der „Achttausender“  des Himalaya Gebirges, zu umkreisen. Mit dem „Wheelchairtrip Himalayas Challenge 2021“ wollen sie ihre nächsten Grenzen überschreiten.

Alles begann, als sich die beiden alten Bekannten auf dem Geburtstag von Andrzej Bargiel (dreimaliger polnischer Meister im Skibergsteigen) trafen, und beschlossen, zusammen etwas Verrücktes zu machen. Michał Woroch ist Fotograf und reist gerne, Bartosz Mrozek ist Extremsportler. Beide verbindet eine Gehbehinderung. Im Alltag sind sie auf ihre Rollstühle und eventuelle Hilfe von Anderen angewiesen. Ihrem Ehrgeiz und dem Drang nach etwas Außergewöhnlichem verdanken sie, das scheinbar Unmögliche zu tun. 

Den „Annapurna Circuit“, also die Umrundung des Annapurna, (einer der höchsten Gipfel der Welt mit einer Höhe von 8091 Meter) wollen sie mit den „himalajczyki“ bewältigen- speziell dafür angefertigte elektrische Rover, die ein wenig an die auf dem Mars erinnern. Sie haben jeweils eine Leistung von 10 kW, was sehr viel ist, ein Vielfaches von dem eines elektrischen Fahrrades. Auch die Breite spielt eine große Rolle, damit sie beim Überqueren der Piste nicht umfallen. Woroch’s Bekannte Magda Jończyk hat im Vorfeld einige Untersuchungen unternommen und die Strecke im Hinblick auf die Rovers getestet. Ihre Messungen ergaben, dass es besonders an einem Ort ein wenig schwierig wird und die Räder demontiert werden müssen. Ansonsten haben beide grünes Licht bekommen.

Zweieinhalb Jahre Vorbereitung haben sie hinter sich, und fühlen sich nun stark genug und bereit für ihr Projekt. Es kein Geheimnis, dass es für Michał und Bartek ein Wunsch ist, der in Erfüllung geht. Die Mitglieder der Expedition befinden sich bereits in Nepal und werden demnächst aufbrechen. Folgen kann man ihnen in den sozialen Netzwerken unter https://www.facebook.com/wheelchairtrip und  https://www.instagram.com/wheelchairtrip/.

 

 

FB


Twiter


Youtube