1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leicht bevölkt

9.65°C

Warszawa

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: NNWbei0.45 M/S
klarer Himmel

11.06°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 96%
Wind: Wbei2.06 M/S
aufgelockerte Wolken

11°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: SWbei2.06 M/S
stark bevölkt

9.34°C

Krakow

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: WSWbei2.06 M/S
stark bevölkt

8.58°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: Wbei2.4 M/S
leicht bevölkt

10.87°C

Gdansk

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: WSWbei4.12 M/S
leicht bevölkt

8.09°C

Lublin

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Wbei3.09 M/S

Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Facebook/Koło Gospodyń Wiejskich w Kościelisku
Facebook/Koło Gospodyń Wiejskich w Kościelisku

Vor Kurzem wurden in den Wäldern in der Nähe des Chochołowska-Tals die sog. Teufelsfinger entdeckt. Der einmalige Pilz ist vom weit entfernten Australien hierher gekommen.

Bei den sog. Teufelsfingern handelt es sich in Wirklichkeit um den Tintenfischpilz. Er hat nicht nur eine außergewöhnliche Form, sondern auch eine knallig rote Farbe und einen charakteristischen Gestank. Dieser Pilz wurde nun in der Tatra, genauer gesagt in der Nähe des Chochołowska-Tals gesichtet. Sofort veröffentlichten die Finderinnen Bilder der erstaunlichen Entdeckung im Internet.

Der Tintenfischpilz ist ein giftiger Pilz. Anfangs hat er die Form eines hellgrauen Eis, welches im Untergrund quasi versunken ist. Wahrscheinlich haben die Bewohner von Biłgoraj, wo 1975 dieser Pilz zum ersten Mal vorkam, gedacht, dass es sich hierbei um Schlangeneier handelt. Während der Entwicklung bricht jedoch der obere Teil des Eis und heraus kommt ein rosa Fruchtkörper in Form von einer Banane. Sobald dieser reif genug ist, platz er und es entstehen 4 bis 6 Arme. In diesem Stadium wird er rot und erinnert schon an einen Tintenfisch. Mit der Zeit öffnen sich die Arme noch ein bisschen weiter.

Wie dieser Pilz nach Europa kam, ist nicht bekannt. Doch es ist nicht das erste Mal, dass er in Polen gesichtet wird. Er wurde schon u.a. im Heiligkreuzgebirge, Danziger Becken, Eulengebirge und Zuckmanteler Bergland gesehen. 


 

FB


Twiter


Youtube