Reisen zu polnischen Brauereien

Jeder, der Bier liebt, muss unbedingt einmal im Leben eine Brauerei besuchen. Und in Polen gibt es dazu viele Gelegenheiten.  

Weiterlesen ...
  1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
klarer Himmel

29.91°C

Warszawa

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 39%
Wind: SSEbei5.14 M/S
klarer Himmel

31.28°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 35%
Wind: Sbei4.12 M/S
klarer Himmel

30.98°C

Poznan

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 32%
Wind: Ebei4.12 M/S
klarer Himmel

30.3°C

Krakow

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 33%
Wind: ENEbei4.63 M/S
klarer Himmel

31.72°C

Opole

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 44%
Wind: SEbei2.02 M/S
klarer Himmel

30.88°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 32%
Wind: SEbei7.72 M/S
klarer Himmel

28.96°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 38%
Wind: ESEbei5.14 M/S
Montag, 27. Juni 2022
Hauptmenü
Anzeige

Weg zur Schneekoppe (Foto: a.menartowicz/Instagram)
Weg zur Schneekoppe (Foto: a.menartowicz/Instagram)

Wer beim guten Wetter einen Ausflug zur Schneekoppe machen möchte, sollte sich darauf einstellen, nicht allein zu sein. Vor Ort sind nämlich Massen von Touristen anzutreffen, die denselben Plan haben. 

Das Riesengebirge ist eines der Lieblingsausflugsziele der Bewohner Polens im Winter. Krummhübel/Karpacz ist fast so beliebt wie Zakopane. Trotz der Pandemie fehlt es in den Bergen an Touristen nicht. Auch während der diesjährigen Winterferien besuchten viele Menschen das Riesengebirge. Vor allem haben sie die Schneekoppe bestiegen. 

"Seit einigen Jahren beobachten wir eine große Dichte an Touristen sowohl im Sommer wie auch im Winter. Es ist ein spezifischer Ort. Jeder, der ins Riesengebirge kommt, will unbedingt die Schneekoppe besteigen", kommentierte Monika Rusztecka vom Nationalpark Riesengebirge. 

Die Anzahl der Touristen, die den Nationalpark Riesengebirge besuchen, wächst von Jahr zu Jahr. Aktuell sind es ungefähr 2 Mio. Personen jährlich. In der letzten Sommersaison war das Gebirge besonders beliebt. Im Juli kamen in die Region mehr als 330 Tsd. Personen. Im August waren es fast 340 Tsd. Touristen. Im Vergleich mit dem Jahr 2019 war es ein Wachstum um 20% im Juli und 10% im August. Dies ist eine der Folgen der Coronaviruspandemie. Die Bewohner Polens reisten nämlich nicht ins Ausland, sondern sind im Land geblieben. Auf den Wanderwegen sind deutlich mehr Menschen zu sehen, die darauf überhaupt nicht vorbereitet sind.

Laut Rusztecka besuchen die Schneekoppe im Sommer 10-12 Tsd. Menschen täglich. Im Winter ist eine genaue Messung nicht möglich, doch man kann schätzen, dass es an Wochenenden mit gutem Wetter 4-5 Tsd. Touristen sind. 

Wegen der großen Beliebtheit bilden sich auf dem Weg zur Schneekoppe Staus. Die Wetterbedingungen erschweren deutlich die Wanderung. "Ameisen gehen auf die Schneekoppe"-, so beschrieb Bolesław Nowak sein Bild vom Berg, auf dem viele Menschen zu sehen sind, die hintereinander die Schneekoppe besteigen. 

Im Vergleich mit den letzten Jahren kommen zum Nationalpark Riesengebirge viel mehr Personen, um Skitouring zu treiben. Viele kommen auch, um Schlitten zu fahren, was jedoch ziemlich gefährlich werden kann. 

 

FB


Twiter


Youtube