1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
klarer Himmel

21.17°C

Warszawa

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 46%
Wind: ESEbei8.23 M/S
aufgelockerte Wolken

15.88°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 78%
Wind: WNWbei2.24 M/S
leicht bevölkt

19.99°C

Poznan

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 73%
Wind: NNWbei4.63 M/S
klarer Himmel

20.59°C

Krakow

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 40%
Wind: ENEbei6.17 M/S
stark bevölkt

14.42°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 96%
Wind: SWbei2.11 M/S
klarer Himmel

19.99°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: SEbei5.13 M/S
klarer Himmel

14.81°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 67%
Wind: ESEbei6.85 M/S

Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 13. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Eingang zum Kultur- und Einkaufszentrum Manufaktura in Lodsch. Foto: Archiv UM Łódź
Eingang zum Kultur- und Einkaufszentrum Manufaktura in Lodsch. Foto: Archiv UM Łódź

Laut der Zeitung ist Lodz/Łódź einer der 21 Orte in Europa, den man 2021 sehen sollte.

Besonders beliebt für einen Urlaub in Polen sind für die Einheimischen solche Städte wie Zakopane, Krummhübel/Karpacz, Großendorf/Władysławowo und Großmöllen/Mielno. Dies könnte sich jedoch durch The Guardian ändern. Die Journalisten haben die interessantesten Orten ausgewählt, welche man 2021 besuchen sollte. Darunter ist auch die polnische Stadt Lodz/Łódź. 

Für einige könnte es erstaunlich sein, dass diese Stadt aufgelistet wurde. Der Autor des Textes, Christian Davies, begründet jedoch seine Wahl auf eine sehr überzeugende Weise. Er stellt fest, dass die Stadt nach vielen historischen Ereignissen wiedergeboren ist und an die wichtigsten Geschehen erinnert. Im 19. Jahrhundert war die Stadt ein industrielles Zentrum Polens und ein wichtiges Textilindustriezentrum. Heute kann man dieses Stück Geschichte im Zentralen Textilmuseum und im Fabrikmuseum besichtigen. 

Im Text von Davies fehlte es auch nicht an Anknüpfungen an weltberühmte Künstler, die aus Lodz/Łódź stammen. Er erwähnt zum Beispiel den Pianisten Arthur Rubinstein, der dort geboren wurde, oder Andrzej Wajda und Krzysztof Kieślowski, Absolventen der berühmten Filmschule. 

Es lohnt sich auch, die Stadt wegen der vielen touristischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Es gibt zahlreiche Bars, Restaurant und Geschäfte, in denen man verschiedene einzigartige Souvenirs kaufen kann. 

Derzeit werden in Lodz/Łódź noch Renovierungsarbeiten durchgeführt, um die frühere Atmosphäre wiederherzustellen, aber es lohnt sich, sobald die Situation im Zusammenhang mit der Pandemie und den Einschränkungen es zulässt, die Stadt so schnell wie möglich zu besuchen.

 

FB


Twiter


Youtube