1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
klarer Himmel

26.18°C

Warszawa

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 38%
Wind: SEbei9.77 M/S
klarer Himmel

28.95°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 24%
Wind: SSEbei8.75 M/S
klarer Himmel

28.19°C

Poznan

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 32%
Wind: SEbei7.2 M/S
klarer Himmel

29°C

Krakow

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 37%
Wind: ESEbei3.6 M/S
klarer Himmel

26.67°C

Opole

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 37%
Wind: SEbei4.47 M/S
klarer Himmel

25.53°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 36%
Wind: SSEbei7.72 M/S
klarer Himmel

23.37°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 35%
Wind: ESEbei8.75 M/S

Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 12. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Der längste Steinwellenbrecher in Europa ist geschlossen. Der Grund dafür liegt im Ausbau des Flüssiggasterminals. 

Am Freitag wurde am Wellenbrecher ein Tor aufgestellt. Ein Wächter informiert alle, die dort einen Spaziergang machen möchten, dass man den Wellenbrecher nicht betreten kann. 

Das Seeamt entschied über die Schließung des Objektes. Dies tat man aufgrund des Ausbaus des Flüssiggasterminals. Piotr Piwowarczyk von der Swinemünder Tourismusorganisation betonte jedoch, dass der östliche Wellenbrecher sich nicht auf dem Gebiet der Investition befindet, weswegen er nicht geschlossen werden sollte. 

Die Schließung des Objektes ist widersprüchlich zu allen vorherigen Festlegungen. In allen Dokumenten über das Flüssiggasterminal betonte man nämlich, dass die größte Attraktion der Stadt, der Wellenbrecher, nicht geschlossen werden würde. 

Wie lange das Objekt nicht nutzbar sein wird, ist bisher nicht bekannt. 

 

FB


Twiter


Youtube