1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

1.22°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: Wbei8.75 M/S
leicht bevölkt

0.74°C

Wroclaw

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: Wbei6.17 M/S
stark bevölkt

1.63°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: Wbei5.66 M/S
leichter Schneefall

0.43°C

Krakow

leichter Schneefall
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: WSWbei5.14 M/S
stark bevölkt

0°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 95%
Wind: WNWbei1.34 M/S
aufgelockerte Wolken

1.16°C

Gdansk

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: NWbei5.14 M/S
Schnee

1°C

Lublin

Schnee
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: Wbei9.26 M/S

Zuhause hat viele Namen

Das Schloss in Preußisch Krawarn/Krowiarki kann für die meisten nur eines von vielen Gebäuden dieser Art in Polen sein. Ein weiteres Schloss, das im Stich gelassen wurde und nur darauf wartet, um einzustürzen. Kaum jemand ist sich jedoch bewusst, dass dieser Prachtbau als einer der wenigen die Chance auf eine glänzende Zukunft hat.

Weiterlesen ...
Dienstag, 26. Januar 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Flyrecord, Wikimedia Commons
Foto: Flyrecord, Wikimedia Commons

Die Oberfläche des Bartsch-Flusses ist voll mit toten Fischen, das Wasser ist vergiftet. Es ist möglich, dass alle Tiere im dortigen Wasser bald sterben werden. Menschen sollten das Ufer des Flusses und das Wasser selbst meiden.

Das Bartsch Tal, wo Tausende von Pflanzen und Tieren leben, ist bedroht. Es stellte sich heraus, dass im Fluss auf der Strecke von Nowe Grodzisko bis Raczyce das Wasser schmutzig, stinkend, trübe, ohne Sauerstoff und mit einer unbekannten Substanz vergiftet ist. Die ersten Untersuchungen zeigen, dass diese Verschmutzung die Tat eines Menschen war. Wahrscheinlich war es jemand aus Niederschlesien und Grosspolen. 

In den lokalen Medien spekuliert man über für das Wassersystem toxische Substanzen, die Bestandteile von Düngemitteln sein könnten, mit denen man die örtlichen Felder besprüht. 

Bis wann der Notstand der Umweltkatastrophe gelten wird und ob die Fischzahl wieder zu den normalen Werten zurückkehren wird, ist nicht klar. Aktuell sollte man die Gegend meiden und keine Kajakausflüge oder Ähnliches planen. 

 

Mehr zum Thema: Das Bartsch Tal - ein Naturwunder von menschenhand geschaffen

FB


Twiter


Youtube