1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

3.91°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: WSWbei3.1 M/S
aufgelockerte Wolken

3.77°C

Wroclaw

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 74%
Wind: SWbei3.6 M/S
stark bevölkt

4.36°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: SWbei3.6 M/S
klarer Himmel

-0.15°C

Krakow

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: WSWbei3.6 M/S
leicht bevölkt

0.56°C

Opole

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 90%
Wind: SSWbei2.42 M/S
SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE

3.27°C

Gdansk

SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: WSWbei4.6 M/S
leichter Nebel

-1°C

Lublin

leichter Nebel
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: WSWbei3.6 M/S

Wie können Ausländer eine polnische PESEL-Nummer bekommen?

Alle Ausländer, die in Polen leben, können sich anmelden lassen und dadurch eine PESEL-Nummer erhalten. Wer keinen Wohnsitz in Polen hat, kann die Nummer per Antrag bekommen. 

Weiterlesen ...
Freitag, 27. November 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Knapp 18 Tsd. Menschen sind letztes Wochenende im Tatra – Gebirge gewandert. Viele von ihnen haben keine Masken getragen und haben den minimalen Abstand nicht eingehalten. 

Der Tatra – Nationalpark (TPN) hat am Montag Informationen über die Wochenendfrequenz in dem Gebirge veröffentlicht. In den Daten wurden jedoch keine Personen berücksichtigt, die den Berg Kasprowy Wierch mit der Seilbahn erreicht haben und die Dolina Chocholowska besucht haben. 

Bereits am Freitag haben sich viele Personen für einen Ausflug ins Tatra-Gebirge entschieden. Die meisten Besucher wanderten auf dem Wanderweg zum Meerauge. Allein diesen Ort haben an dem Wochenende 6 Tsd. Personen besucht. In Dolina Kościeliska sind fast 3 Tsd. Besucher gewandert. 

„Unsere Beobachtungen erfüllen uns leider nicht mit Zuversicht. Ein Teil der Personen hält sich an die Empfehlungen, doch viele der Touristen bagatellisieren sie. In den Wäldern gibt es zwar keine Maskenpflicht, es lohnt sich jedoch den Mund und die Nase zu verdecken, wenn wir sehen, dass viele Menschen um uns sind. Und so war es dieses Wochenende an den populärsten Wanderwegen“, kommentierte der Direktor von TPN, Szymon Ziobrowski. Er betonte auch, dass viele Personen den Mindestabstand nicht einhalten. In die Tatra kommen Personen aus ganz Polen und man kann am Beispiel anderer Länder sehen, dass besonders Touristenstädte schnell zu Epidemieherden wurden. Deswegen wird die Polizei in der Region gleich intervenieren, wenn Menschen sich unvernünftig verhalten werden. 

Mit der Rückkehr der Touristen, vergrößerte sich auch die Menge an Müll, zu dem auch Einwegmasken gehören. 

Die TPN-Behörden arbeiten noch an der Einführung von neuen Regeln im Gebirge. Noch werden die Bänke, Tische und Absperrungen nicht desinfiziert, weswegen man sie nicht benutzten sollte. Es wurde auch empfohlen, Tickets online zu kaufen.

 

FB


Twiter


Youtube