1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leicht bevölkt

7.04°C

Warszawa

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: SSWbei3.6 M/S
bevölkt

7.03°C

Wroclaw

bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: Sbei2.6 M/S
stark bevölkt

5.95°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 81%
Wind: SWbei3.6 M/S
aufgelockerte Wolken

5.88°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: ESEbei1.5 M/S
stark bevölkt

5°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: SSWbei1.79 M/S
Regenschauer

5.08°C

Gdansk

Regenschauer
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: WSWbei7.7 M/S
aufgelockerte Wolken

5.01°C

Lublin

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: SWbei7.2 M/S

Heiraten in Polen: Tipps und Wissenswertes für den besonderen Tag

Eine Hochzeit in Polen ist ein besonders schöner Anlass, um das Land zu besuchen. In Polen zu heirateten bedeutet, einen feierlichen Anlass zu zelebrieren. Kein Wunder, dass Brautpaare diesen besonderen Tag lange vorbereiten. Polen hat seine eigenen Sitten und Gebräuche, wenn es ums Heiraten geht. Die Preise sind im Vergleich zu Deutschland nicht so hoch – ein guter Grund, warum nicht nur deutsch-polnische Paare in Polen heiraten, sondern auch rein deutsche Paare im Ausland den Bund der Ehe schließen wollen.

Weiterlesen ...
Montag, 09. Dezember 2019
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Nach dem tragischen Gewitter im August wurden die Wanderwege auf dem Giewont geschlossen. Vor ein paar Tagen wurden sie wieder für die Wanderer geöffnet. 

Im August hat sich eine schreckliche Tragödie auf dem polnischen Berg abgespielt. Durch ein heftiges Gewitter und mehrere Blitze die eingeschlagen haben, sind 4 Menschen ums Leben gekommen und 150 wurden verletzt. 2 schwerverletzte Kinder liegen immer noch im Krankenhaus.

Die Blitze haben nicht nur die Sicherungen zerstört, sondern auch die Felsen, auf denen sich die Sicherungen befanden, zerbröckelt. Nun wurde der Wanderweg, der durch Nosal führt, wieder geöffnet. Am 5. oder 6. Oktober wird auch der Weg auf die Alm Hala Gąsienicowa durch Boczoń freigegeben. 

Dennoch muss man bei Ausflügen in höhere Gebiete der polnischen Tatra aufpassen. Auf den Wegen, die 1900 Meter über dem Meeresspiegel liegen, besonders denen auf der nördlichen Seite und in schattigen Plätzen, gibt es bereits Schnee und Vereisung.            

 

Mehr zum Thema: 

Tatra: Wanderweg zum Giewont geschlossen

 

FB


Twiter


Youtube