1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

13.79°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 82%
Wind: NEbei4.1 M/S
SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE

13.27°C

Wroclaw

SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: NWbei3.1 M/S
aufgelockerte Wolken

14.94°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: NEbei2.6 M/S
aufgelockerte Wolken

12.27°C

Krakow

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Wbei1.5 M/S
stark bevölkt

12.3°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: NNWbei1.79 M/S
aufgelockerte Wolken

15.18°C

Gdansk

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: NEbei5.7 M/S
SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE

12°C

Lublin

SP_WEATHER_LIGHT_INTENSITY_DRIZZLE
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: NEbei3.6 M/S

Wie viel kostet der Nahverkehr in Polen?

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen alle. Bewohner, wie auch Touristen, die eine polnische Stadt besuchen. Doch die Preise für eine Fahrt sind nicht überall gleich. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 01. Oktober 2020
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Energylandia
Foto: Energylandia

Den Freizeitpark Energylandia in Zator gibt es mittlerweile schon fünf Jahre. Mit jedem Jahr wächst der Park und es kommen immer neuere Attraktionen hinzu. Die Neuste soll ein Phänomen auf der Weltskala sein.

„Zadra“ - so heißt die neue Attraktion in Energylandia. Es ist eine Achterbahn aus Holz und sie ist fast 62 Meter hoch. Es ist somit die höchste hölzerne Achterbahn der Welt. Drei Inversionen und ein Abschnitt der im 90 Grad Winkel zum Boden steht, machen die Fahrt mit dem Rollercoaster zu einem Gänsehautmoment. Die Achterbahn fährt mit einer maximalen Geschwindigkeit von 121 km/h.

Die Wagen und das Arrangement von „Zadra“ beziehen sich auf das mittelalterliche Land der Drachen. Die Vorderseite des Zuges sieht aus, wie ein Drachenkopf aus Holz und Metall. Die Achterbahn befindet sich in der 5 Hektar großen Themenzone des Parks „Drachenburg/Smoczy Gród", wo die Straßen in mittelalterlicher Gotik stilisiert sind. Im Themenbereich findet man epochale Architektur in Form von aufwendigen Burgruinen aus Holz und Stein. 

„Zadra" ist aus Holz, aber wie der Freizeitpark versichert, ist es technologisch fortschrittlicher als Stahlzüge. Das Fahrgestell hat einen Holzrahmen und eine Metallschiene sowie Stahlplatten und Halterungen. 

In der Saison zieht der Freizeitpark fast zwei Millionen Besucher aus ganz Europa nach Zator. Der Park, der seit fünf Jahren in Betrieb ist, verfügt über mehr als 100 Attraktionen auf 30 Hektar Fläche.



 

FB


Twiter


Youtube