1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Teilweise bewölkt

28°C

Warszawa

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 40%

Wind: 5 km/h

  • 20 Jul 2019

    vereinzelte Gewitter 28°C 16°C

  • 21 Jul 2019

    Gewitter 30°C 16°C

Bewölkt

29°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 36%

Wind: 6 km/h

  • 20 Jul 2019

    Überwiegend bewölkt 29°C 15°C

  • 21 Jul 2019

    Gewitter 28°C 17°C

Überwiegend bewölkt

28°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 35%

Wind: 5 km/h

  • 20 Jul 2019

    Teilweise bewölkt 28°C 13°C

  • 21 Jul 2019

    Gewitter 27°C 18°C

Teilweise bewölkt

27°C

Kraków

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 38%

Wind: 11 km/h

  • 20 Jul 2019

    vereinzelte Gewitter 28°C 16°C

  • 21 Jul 2019

    Gewitter 28°C 17°C

Überwiegend bewölkt

28°C

Opole

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 40%

Wind: 9 km/h

  • 20 Jul 2019

    Überwiegend bewölkt 28°C 15°C

  • 21 Jul 2019

    Gewitter 26°C 17°C

Teilweise bewölkt

24°C

Gdansk

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 53%

Wind: 11 km/h

  • 20 Jul 2019

    Teilweise bewölkt 23°C 13°C

  • 21 Jul 2019

    vereinzelte Gewitter 26°C 16°C

vereinzelte Gewitter

26°C

Lublin

vereinzelte Gewitter

Feuchtigkeit: 43%

Wind: 7 km/h

  • 20 Jul 2019

    vereinzelte Gewitter 27°C 15°C

  • 21 Jul 2019

    Gewitter 28°C 15°C

Polen: Änderung der Zivilprozessordnung geplant

Das polnische Parlament hat die Arbeiten an der Änderung der polnischen Zivilprozessordnung aufgenommen. Das Ziel hierzu ist die Beschleunigung des Gerichtsverfahrens. Sehr viele der geplanten Änderungen betreffen Unternehmer und sollen auf die zusätzliche Pflichten während des Gerichtsverfahrens auflegen.

Weiterlesen ...
Samstag, 20. Juli 2019
Hauptmenü
Anzeige

Krakau ist eines der beliebtes Städtereiseziele in Polen. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt
Krakau ist eines der beliebtes Städtereiseziele in Polen. Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt

Polen war 2018 erstmals in seiner Geschichte das wichtigste Auslandsziel deutscher Bustouristen bei Reisen ab fünf Tagen Dauer. Dieses Ergebnis stellte das Polnische Fremdenverkehrsamt im Vorfeld der RDA Group Travel Expo, dem wichtigsten Branchentreff der Bustouristik-Branche, vor. Danach teilte sich Polen im vergangenen Jahr mit dem bisherigen Branchen-Primus Italien den ersten Platz. Im Jahr zuvor lag Polen noch knapp hinter Italien auf Platz Zwei.

Polen und Italien verzeichneten 2018 bei den Busreisen ins Ausland ab fünf Tagen Dauer jeweils einen Anteil von 16 Prozent. Während der Anteil Polens gegenüber dem Vorjahr stabil blieb, war der von Italien leicht rückläufig. So konnte Polen in der Tabelle mit dem bisherigen Spitzenreiter gleichziehen. Auf Platz drei liegt Spanien, gefolgt von Österreich und Frankreich. Aus den Zahlen ergibt sich auch, dass fast jede vierte längere Urlaubsreise von Deutschland nach Polen mit dem Reisebus erfolgte. „Das zeigt, dass der Reisebus nach wie vor eine große Bedeutung für das Reiseland Polen hat“, betonte Katarzyna Zawadzka, die Direktorin des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin. „Deshalb hat auch die RDA Travel Group Expo nach wie vor für uns einen sehr hohen Stellenwert“, ergänzte sie. Die Fachmesse für Bus- und Gruppenreisen findet am 9. und 10. Juli in Köln statt.

„Living Culture“ ist das Leitmotiv der diesjährigen Messe und mit diesem Thema will auch das Nachbarland Polen in Köln punkten. „Wir verzeichnen in diesem Segment schon seit Jahren einen starken Anstieg an Gästen“, betont Katarzyna Zawadzka. Groß-ereignisse wie die Präsentation von Wrocław (Breslau) als Kulturhauptstadt Europas im Jahre 2016, die Neueröffnung zahlreicher Museen, Ausstellungszentren und Konzertsäle sowie renommierte Festivals bescheren Polen eine große internationale Aufmerksamkeit. „Doch die Gäste schätzen nicht nur die Hochkultur, sondern auch die vielen kleinen Veranstaltungen“, weiß Katarzyna Zawadzka. Gerade in den Sommermonaten versuchen sich die Ferienorte an der Ostsee und Masuren sowie die größeren Städte mit Freiluftkonzerten und anderen Kulturevents zu überbieten.

Spektakuläre neue Kulturtempel wie die Philharmonie in Szczecin (Stettin), das Nationale Musikforum in Wrocław oder das Museum POLIN zur Geschichte der Juden in Polen in der Hauptstadt Warszawa (Warschau) räumten in den vergangenen Jahren nicht nur internationale Architekturpreise ab, sondern erfreuen sich auch eines großen Interesses ausländischer Gäste. Sie stehen auf den Programmen vieler deutscher Busreise-Gruppen. Auch andere neue Einrichtungen verzeichnen einen großen Besucherzustrom. So zählte das spektakuläre Wissenschaftszentrum Hydropolis in Wrocław gut drei Jahre nach seiner Eröffnung gerade den millionsten Besucher. Die interaktive Ausstellung in einem historischen Wasserwerk widmet sich dem Thema Wasser in allen seinen Facetten.

 

Insgesamt hält der touristische Aufschwung in Polen weiter an. Nachdem dort 2018 mit rund 19,6 Millionen ausländischen Touristen ein neues Allzeit-Hoch erreicht wurde, rechnet man im Ministerium für Sport und Tourismus für 2019 damit, dass erstmals die Zahl von 20 Millionen ausländischen Gästen überschritten wird. Nach Angaben des Ministeriums ist die im Südosten gelegene Woiwodschaft Małopolska (Kleinpolen) mit der ehemaligen Königsstadt Kraków (Krakau), der Tatra und den Beskiden die beliebteste Reiseregion der internationalen Gäste, dicht gefolgt von Mazowsze (Masowien) mit der Hauptstadt Warschau. Dahinter folgen Dolnośląskie (Niederschlesien) mit der Metropole Breslau sowie die beiden Küstenregionen Zachodniopomorskie (Westpommern) und Pomorskie (Pommern).

Ein Grund für die gute Entwicklung ist der kontinuierliche Ausbau der touristischen Infrastruktur. So entstanden in den bekannten Ferienzentren zahlreiche moderne Wellnesshotels. In dem bekannten Seebad Świnoujście (Swinemünde) wird Anfang des kommenden Jahres mit dem neuen Resort von Hilton bereits das dritte 5-Sterne-Hotel innerhalb kurzer Zeit eröffnet. Im Wintersportzentrum Zakopane in der Tatra hat die Hotelgruppe Rezidor gerade ihr neues 4-Sterne-Resort der Marke Radisson Blu eröffnet. Und auch in den großen Städten hält das Wachstum an. So steht auf der Dominsel in Breslau das 5-Sterne-Hotel The Bridge der Nobelmarke MGallery by Sofitel kurz vor der Fertigstellung. Auf der Speicherinsel in Gdańsk (Danzig) wird bereits im Juli ein neues Holiday Inn mit 240 Zimmern und Sky-Bar eröffnet.

Das Fremdenverkehrsamt rechnet damit, dass das Interesse am Reiseland Polen anhalten wird. In Köln können sich Bus- und Gruppenreiseveranstalter über Neuheiten informieren. Ein wichtiges Thema im nächsten Jahr wird der 100. Geburtstag von Karol Wojtyła sein. Gerade erst hat der Sejm, das polnische Parlament, 2020 zum offiziellen Gedenkjahr für den ehemaligen Papst Johannes Paul II. benannt. Im kleinpolnischen Wadowice, wo Wojtyła am 18. Mai 1920 geboren wurde, erinnert ein Museum an ihn. Auch in Krakau, wo er lange als Priester, Bischof und Erzbischof wirkte, gibt es zahlreiche Erinnerungsstätten.

 

Insgesamt acht Incoming-Agenturen werden am 9. und 10. Juli unter dem Dach des Polnischen Fremdenverkehrsamtes am Stand E22 in der Kölner Messehalle 6 ihre Angebote präsentieren. Darüber hinaus werden die polnische Hotelgruppe Interferie am Stand B29 und das Incomingbüro Travel Projekt am Stand F07 vertreten sein. Infos zur Messe unter www.rda-expo.de und zum Reiseland Polen unter www.polen.travel

FB


Twiter


Youtube