1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
aufgelockerte Wolken

15.51°C

Warszawa

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 90%
Wind: WSWbei3.09 M/S
stark bevölkt

15.72°C

Wroclaw

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 83%
Wind: NNWbei1.79 M/S
stark bevölkt

16.34°C

Poznan

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 82%
Wind: Wbei5.66 M/S
moderater Regen

13.29°C

Krakow

moderater Regen
Luftfeuchtigkeit: 98%
Wind: SWbei2.06 M/S
stark bevölkt

15.19°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 77%
Wind: NWbei4.94 M/S
aufgelockerte Wolken

16.27°C

Gdansk

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 82%
Wind: SSWbei2.06 M/S
aufgelockerte Wolken

18.09°C

Lublin

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: WNWbei3.6 M/S

Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Freitag, 17. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Das Krumme Haus in Zoppot / Bild: Pixabay
Das Krumme Haus in Zoppot / Bild: Pixabay

Das Krumme Haus in Zoppot sieht, wie aus einer Märchenwelt aus. Fein, traumhaft und außergewöhnlich.

So einzigartig, dass es in den neuen Reiseführer des berühmten Lonely Planet Verlags über die merkwürdigsten Bauten weltweit seinen Platz fand. Neben der Sydney Opera, Guggenheim Museum und Eiffelturm. Das Krumme Haus erinnert an die Werke Antonio Gaudis. Ein Projekt, wie nicht aus dieser Welt, mit fantasievollen Formen, die den Rechten der Physik trotzen zu scheinen.

Lonely Planets neuer Guide “Architecture: A spotters Guide” ist eine Sammlung der merkwürdigsten, fantasievollsten und atemberaubendsten Bauten. Von den ganz Großen und bekannten zu den kleineren und sehenswerten. Neben den architektonischen Wundern aus der ganzen Welt befindet sich das Krumme Haus - ein architektonisches Meisterwerk, in einer der schönsten Städte Polens.

Das junge Wunder der Architektur wurde erst 2004 nach den Plänen von den Architekten Szotyński und Zaleski erbaut. Inspiriert wurden sie durch die Arbeiten von Jan Szancer. Auf den zoppoter Monciak gelegen - wie die Stadtpromenade genannt wird - wurde es zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Beliebt sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen. In seinem Innern befinden sich Restaurants, Cafes, Pubs, Büros, Shops und Kosmetiksalons. Den der Legende nach schläft das Krumme Haus nie.

FB


Twiter


Youtube