1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Überwiegend bewölkt

7°C

Warszawa

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 100%

Wind: 7 km/h

  • 20 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 20°C 7°C

  • 21 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 21°C 10°C

Teilweise bewölkt

8°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 97%

Wind: 5 km/h

  • 20 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 19°C 8°C

  • 21 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 22°C 10°C

Überwiegend bewölkt

10°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 99%

Wind: 8 km/h

  • 20 Okt 2019

    Teilweise bewölkt 18°C 8°C

  • 21 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 18°C 9°C

Klar

6°C

Kraków

Klar

Feuchtigkeit: 100%

Wind: 7 km/h

  • 20 Okt 2019

    Sonnig 22°C 6°C

  • 21 Okt 2019

    Sonnig 21°C 8°C

Teilweise bewölkt

8°C

Opole

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 100%

Wind: 9 km/h

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 7°C

  • 21 Okt 2019

    Sonnig 21°C 11°C

Überwiegend bewölkt

11°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 96%

Wind: 12 km/h

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 16°C 9°C

  • 21 Okt 2019

    Überwiegend bewölkt 16°C 8°C

überwiegend Klar

8°C

Lublin

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 100%

Wind: 9 km/h

  • 20 Okt 2019

    Überwiegend sonnig 20°C 8°C

  • 21 Okt 2019

    Sonnig 21°C 11°C

Schwarzfahren in Polen. Das muss man wissen

Immer mehr Menschen fahren ohne Ticket in Polen. Das kann natürlich teuer werden. Die wichtigsten Infos im Überblick.

Weiterlesen ...
Sonntag, 20. Oktober 2019
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Pressematerialien der Stadt Breslau/Wrocław
Foto: Pressematerialien der Stadt Breslau/Wrocław

Auf den Anfang des Studienjahres muss man noch bis Oktober warten, aber Hunderte junger Menschen sind bereits jetzt mit dem Planen ihrer ersten Schritte im Erwachsenenleben beschäftigt und warten ungeduldig auf die Nachricht, ob sie es auf ihre Traumuni geschafft haben. Breslau/Wrocław gewinnt an Anerkennung in den Augen immer mehr Studenten. Im Großteil verdankt die Stadt ihnen die unverwechselbare Atmosphäre. Ohne sie wäre die Hauptstadt Niederschlesiens nicht der dynamische und bunte Ort an der Oder, wo jeder seinen Traum zu verwirklichen versucht. Womit soll man das Studentenabenteuer in Breslau/Wrocław anfangen? Wie kann man sich schnell in der Metropole zurechtfinden und dort einen Platz für sich finden? Ein praktischer Ratgeber. 

Der Anfang des Studienjahres an den Breslauer Hochschulen ist ein großes Ereignis. Nach den Feierlichkeiten in Oratorium Marianum, treffen sich die Rektoren und Studenten auf dem Ringplatz, um zusammen das mittelalterliche Studentenlied “Gaudeamus igitur” zu singen. Das Werk ist Teil der Akademischen Ouvertüre Brahms, der von den Komponisten der Universität Breslau als Dank für die Erteilung des Titels Dr. Honoris Causa, gewidmet wurde. Das symbolische Event bedeutet für die neuen Studenten den Einstieg in eine spannende Lebensetappe. 

Wieso Breslau/Wrocław?

Diese Frage kann man unterschiedlich beantworten. Breslau/Wrocław ist eine Stadt, die stets ihre Marke aufbaut, sich entwickelt und neue Trends aufnimmt. In den letzten Jahren wurde sie mit mehreren polnischen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Die Hauptstadt Niederschlesiens wird vor allem für die Lebensqualität gepriesen, wie auch für Möglichkeiten eines beruflichen Aufstiegs, hervorragendes Businessklima und Offenheit gegenüber Innovationen. 

Breslau/Wrocław ist die viertgrößte Stadt Polens, wo 637 000 Bewohner zu Hause sind. Die rund 100 000 Ausländer machen aus ihr einen multikulturellen Ort. Die Hauptstadt Niederschlesiens wird hoch von den 125 000 Studenten, die aus 100 Ländern aus allen Kontinenten kommen, bewertet. 88% von ihnen empfehlen die Stadt als perfekten Ort zum Leben und 90% freuen sich, dass sie sich für ihr Studium in Breslau/Wrocław entschlossen haben. Mehr als die Hälfte von ihnen plant hier zubleiben. Laut der Internetseite polonienew.pl wird die Stadt jährlich von ca. 30 Tausend Menschen als Studium- oder Arbeitsort gewählt. Die Stadt startete zusammen mit den 11 staatlichen Hochschulen die Initiative “Generation W” (Pokolenie W), um Erfolgsgeschichten von Menschen vorzustellen, die Breslau/Wrocław nicht nur als ihren Studienort, sondern auch als Wohn- und Arbeitsort gewählt haben. 

Die Stadt gibt tatsächlich Dutzende Möglichkeiten in das Berufsleben einzusteigen - sei es in einem der vielen polnischen Unternehmen oder der internationalen Firmen, die Breslau/Wrocław zu ihrem Sitz gewählt haben. Das Businessklima ist auch für diejenigen günstig, die von einem eigenen Geschäft träumen - mittlerweile gilt die Stadt als Start-Up-Paradies. Laut pokoleniew.pl können die Absolventen der Breslauer Hochschulen sogar 9 250 Zloty verdienen. Bemerkenswert ist auch die kurze Zeit, in welcher man Arbeit in Breslau finden kann - sie beträgt nur 18 Tage. Junge Menschen können auch auf kostenlose Beratung und Unterstützung zählen. Es lohnt sich in eins der Beratungsbüros (pl. Inkubator przedsiębiorczości, Biuro Karier) zu gehen, die von den Hochschulen geführt werden. 

 

 

Wahl der Hochschule

Auf die Studenten warten 24 öffentliche und private Hochschulen. 11 von ihnen sind staatlichen Hochschulen, deren Angebot 400 Studienrichtungen umfasst. Die Entscheidung, ob es ein Tages-, Wochenend- oder Abendstudium sein soll, ist den Studenten überlassen. In Polen ist aber nur das Tagesstudium kostenfrei - auch für Studenten aus der EU. Die Hochschulen werden nach ihrem Typus und Bildungsprofil in Universitäten (pl. uniwersytet), technische Hochschulen (pl. politechnika), Akademien (pl. akademia) und Hochschulen (pl. szkoła wyższa) gegliedert. Das Wort “Hochschule” wird in diesem Artikel als Gesamtbezeichnung verwendet. 

Die Art des Studiums bedingt die Aufnahmevoraussetzungen und den Titel, den der Student nach dem Abschluss bekommt. In Polen funktioniert die Struktur, die infolge des Bologna-Prozesses eingeführt wurde. 

 

Aufnahme und die wichtigsten Plätze an den Hochschulen

Obwohl die Struktur jeder polnischen Hochschule ähnlich aufgebaut ist, hat jede von ihnen ihre eigene Ordnung und Regeln, deshalb gehen wir nicht in die Einzelheiten des Aufnahmeverfahrens ein. Genaue Informationen muss man direkt auf der Homepage der jeweiligen Hochschule suchen. Man muss aber in Erinnerung haben, dass das Aufnahmeverfahren online beginnt. Die Unterlagen werden in der Regel nach der Aufnahme eingereicht. Das Verfahren beginnt in den meisten Fällen im April und dauert bis zum Herbst. Der Aufnahmeentschluss im ersten Durchgang wird im Juli bekannt gegeben. 

Zu wichtigen Orten an polnischen Hochschulen zählen das Dekanat (pl. dziekanat) und das Studentenwerk (pl. dział spraw studenckich). Im Dekanat erledigen wir alle Angelegenheiten bezüglich der Aufnahme, bekommen unseren Studentenausweis oder können ihn verlängern, stellen den Antrag auf Verlängerung der Prüfungszeit. Hier geben wir auch unsere Bachelor- oder Masterarbeit ab und holen den Hochschulabschluss ab.

Das Studentenwerk ist hingegen der Platz, wo wir uns über finanzielle Unterstützung seitens der Hochschule erkundigen können. Hier werden auch alle Anträge diesbezüglich eingereicht. 

Für Studenten aus dem Ausland sind auch die Büros für Zusammenarbeit mit dem Ausland (Biuro Współpracy z Zagranicą) eine große Unterstützung. Fragen bezüglich des Aufenthaltes in Polen, wie auch anderen Angelegenheiten bezüglich des Studiums an einer ausländischen Schule, werden hier beantwortet. 

Nicht ohne Bedeutung ist auch das Sekretariat der jeweiligen Fakultät. Bei ersten Anfragen organisatorischer Art ist man hier genau richtig. 

 

 

Registrierung des Aufenthalts

Beginnt man erfolgreich das Studium, muss man als Ausländer daran denken, dass EU-Bürger ihren Aufenthalt in Polen registrieren müssen, sobald er länger als 3 Monate andauern wird. Der Antrag muss spätestens am darauf folgenden Tag, nachdem die Frist abgelaufen ist, persönlich im Woiwodschaftsamt eingereicht werden. Für Studierende außerhalb der EU gelten andere Regeln. 

Erforderliche Dokumente:

  • Antrag auf Registrierung des Aufenthalts (ausgefüllt auf Polnisch, der Antrag ist aber auch auf Englisch und Französisch verfasst)
  • Fotokopie eines gültigen, die Identität sowie Staatsangehörigkeit eines/r EU-Bürgers/in nachweisenden Dokuments,
  • Fotokopie eines Dokuments, das den Besitz einer Gesundheitsversicherung oder das Recht auf Nutzung medizinischer Versorgung bestätigt,
  • Fotokopie eines Dokuments, das den Besitz ausreichender finanzieller Mittel zum Unterhalt des/r EU-Bürgers/in selbst sowie seiner/ihrer Familienmitglieder bestätigt, ohne dass eine Unterstützung der Sozialhilfe beansprucht wird (z.B. Kreditkarte, Bescheinigung des Besitzes der finanziellen Mittel in einer Bank oder einer anderen Finanzanstalt, die von einem zuständigen Beamten unterzeichnet und abgestempelt wurde; das Dokument darf nicht früher als 1 Monat vor der Antragsstellung auf Registrierung des Aufenthalts ausgestellt worden sein; Beschluss über Zuweisung einer Pension oder Rente; Einkommensnachweis oder andere),
  • eine Bescheinigung der Lehranstalt über die Aufnahme des/r Ausländers/in ins Studium oder eine Schulungsanmeldebescheinigung
  • eine schriftliche Erklärung des/r Ausländers/in, dass er/sie ausreichende finanzielle Mittel zur Erhaltung von sich selbst sowie seiner/ihrer Familienmitglieder auf dem Gebiet Polens besitzt, ohne Unterstützung der Sozialhilfe zu beanspruchen, oder ein Beleg dafür (Kontoauszug).

Die Erteilung der Bescheinigung der Aufenthaltsregistrierung ist kostenlos. Einzelheiten über die Öffnungszeiten des Woiwodschaftsamtes in Breslau/Wrocław, wie auch andere Informationen diesbezüglich sind auf der Homepage www.duw.pl auch in deutscher Sprache zu finden. Sie können auch einfach den QR-Code scannen. 

Studium an anderen Hochschulen 

Wenn wir schon das Studium in Polen mit Erfolg begonnen haben, können wir uns mit der Zeit Gedanken über einen Aufenthalt an anderem polnischen oder ausländischen Hochschule machen. Die hiesigen Bildungseinrichtungen ermöglichen den Austausch zwischen befreundeten Hochschulen im Inland, wo man neue Erfahrungen sammeln und andere Orte Polens kennenlernen kann. Ein Aufenthalt im Ausland ist im Rahmen der Programme Erasmus Mundus und Erasmus + möglich. Büros für die Zusammenarbeit mit dem Ausland helfen mit jeglichen Dokumenten und haben immer einen Rat parat. 

Stipendien

Die Studenten können auf finanzielle Unterstützung seitens der Hochschulen hoffen. Wir unterscheiden zwischen einem sozialen Stipendium (pl. stypendium socjalne), Stipendien für Personen mit Behinderung (pl. stypendium dla osób niepełnosprawnych) und Stipendien für gute Leistung und andere wissenschaftliche Erfolge. Über diese und andere finanzielle Unterstützung geben sowohl das Dekanat, wie auch das Studentenwerk Auskunft. Stipendien werden auch von anderen Organisationen oder der Stadt verliehen. 

Forschungsgruppen 

Die Breslauer Hochschulen geben den Studenten viel Freiraum, ihren Hobbys und Forschung nachzugehen. Viele der Studenten- und Forschungsgruppen haben sich als angesagte Institutionen etabliert und man braucht das gewisse Etwas, um in den Kreis zu kommen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall! Im Herbst werden in der Regel Börsen der Forschungsgruppen veranstaltet, wo jeder etwas für sich finden kann. An den Breslauer Hochschulen funktionieren u.a. das PWR-Racing-Team, JetStream oder der Akademische Flugklub (pl. Akademicki Klub Lotniczy). 

 

 

Verkehrsmittel

Auf dem ersten Augenblick mag Breslau/Wrocław als eine große und ausgedehnte Stadt erscheinen, aber es ist ganz einfach, von einem Ort zum anderen zu gelangen. Fast reibungslos funktioniert hier der öffentliche Verkehr, aber es gibt auch ein paar andere interessante Alternativen. 

Busse und die S-Bahn

Zur Verfügung stehen über 20 Linien, die ab 4 Uhr morgens bis Mitternacht die Stadt befahren. Wenn jemand die Busse lieber hat, kann man zwischen ca. 50 Linien wählen. Auch in der Nacht kann man mit dem Bus fahren, ihre Häufigkeit ist aber geringer. 

Papierfahrtickets kann man am Kiosk oder an Ticketautomaten in der nahen Umgebung der Haltestellen kaufen. Ein 30-Minuten-Ticket kostet 1,5 Zloty. Eine Monatsfahrkarte für alle Linien gibt es für 45 Zloty. Papierfahrtickets sind jedoch kein Muss - dank des URBACARD-Systems braucht man nur ein Ticket im Bus oder in der S-Bahn mithilfe einer Kreditkarte zu kaufen. 

Empfehlenswert sind auch Apps für das Smartphone, die uns ermöglichen herauszufinden, wo sich der nächste Bus befindet, wann man aus dem Haus gehen soll und wie man am schnellsten ans Ziel kommt. 

Das Fahrrad

Breslau/Wrocław ist eine sehr freundliche Stadt, wenn es um Fahrradfahrer geht. Fahrradwege werden hier in Kilometern gezählt und es werden stets neue errichtet. Personen, die nicht über die eigenen zwei Räder verfügen, können sie einfach buchen. Die Firma Wrocławski Rower Miejski stellt 820 Fahrräder an 82 Stationen zur Verfügung. Die ersten 20 Minuten der Fahrt sind kostenlos, für weitere 40 Minuten müssen wir 2 Zloty zahlen. 

E-Scooter

Ein E-Scooter ist eine hervorragende Alternative zum Auto, denn so kommt man besser in der Stadt voran, vor allem in den Stunden, wo der Verkehr am größten ist. Zur Auswahl stehen moderne 75 Premium-E-Scooter für zwei Personen im System blinkee.city. Eine zweite Möglichkeit bilden die weiß-grünen Scooter des Netzes GoScooter. Die kann man für 50 Groschen pro Minute buchen. 

Auto

Der Verleih Vozilla ist das erste System dieser Art in Polen. Die Firma besitzt 190 E-Cars Nissan Leaf und 10 Vans, die man buchen kann. Als Schlüssel dient das Smartphone, eine Minute kostet 1 Zloty. In der Stadt gibt es spezielle Routen, die die Fahrt erleichtern. 

Das System Traficar ermöglicht hingegen, traditionelle Autos zu buchen. 

Zug

Wenn man weit vom Stadtzentrum wohnt, lohnt es sich, mit dem Zug zu fahren. Aus Leśnica sind wir nach nur 20 Minuten Fahrt im Zentrum, aus Pracze Odrzańskie sind es 15-25 Minuten. Rund um Breslau funktionieren 394 Bahnverbindungen. 

Flugzeug

Das Studentenleben besteht nicht nur aus Lernen und der Uni, es ist doch die Zeit, in der man die Welt erkunden sollte. Vom Breslauer Flughafen gibt es 15 direkte Verbindungen zu 15 europäischen Hauptstädten. 

Wohnen

Viele der Studenten kommen nicht aus Breslau/Wrocław, darum haben sie die Möglichkeit in einem der vielen Studentenwohnheime zu wohnen. Das ist natürlich nicht die einzige Lösung, aber auf jeden Fall die billigste. 

Studentenwohnheim

Die Studentenwohnheime in Breslau/Wrocław bieten Tausende Plätze an. Sie werden Ende September zugeordnet. Da aber die Einwohnerrotation sehr groß ist, gibt es noch Chancen, einen freien Platz sogar noch im Oktober zu bekommen. Außerdem sind jetzt alle Wohnheime für alle Studenten zugänglich, nicht wie früher, wo jede Hochschule sich nur um ihre Studenten kümmerte. Das Wohnen in einem Studentenwohnheim hat seine Vor- und Nachteile. Die Kosten sprechen aber für sich - für ein Einzelzimmer liegen sie zwischen 350 und 800 Zloty. Sowohl die Regeln, wie auch die Preise, unterscheiden sich je nach der Hochschule, die das Wohnheim verwaltet. Detaillierte Infos sind auf der Homepage der jeweiligen Institution zu finden. 

Studenten-WG oder Wohnung

Diese Lösung bedeutet mehr Freiheit, aber bringt höhere Kosten mit sich. Die Mietpreise in Breslau/Wrocław steigen von Jahr zu Jahr und dies beeinflusst die Preise der Studenten-WGs und Wohnungen, die man alleine beziehen möchte. Zurzeit liegt der Preis für einen Platz in einem Zwei-oder Dreipersonenzimmer bei 600 Zloty. Für ein Einzelzimmer braucht man 800-1500 Zloty. Laut www.pokoleniew.pl kostet die Vermietung einer Einzelwohnung ca. 2075 Zloty. 


Juwenalia | Foto: Pressematerialien der Stadt Breslau/Wrocław

Freizeit & Feiern

Diejenigen, die nach Breslau/Wrocław aus Warschau/Warszawa gezogen sind, scherzen, dass man hier zwischen den Klubs nicht mit einem Taxi fahren muss. Hier kann man ohne Probleme die Disco verlassen und in nur wenigen Minuten eine Kneipe besuchen. Die Klubs am Ring, Pasaż Niepolda und Pasaż Pokoyhoffa laden zum Tanzen ein, an der Bogusławskiego-Straße kann man hingegen in Ruhe interessante Drinks ausprobieren. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Beachbars an der Oder, die im Frühling öffnen und noch im Herbst die Gäste einladen. 

Die Studenten in Breslau/Wrocław haben ihre eigenen Feiern. Die berühmteste von ihnen ist Juwenalia - ein Konzertmarathon, der ein paar Tage andauert und von den Breslauer Hochschulen veranstaltet wird. Juwenalia beginnt mit dem traditionellen Studentenzug, währenddessen den Studenten der Schlüssel zur Stadt überreicht wird. Mit diesem symbolischen Akt beginnt die “Herrschaft” der Studenten in Breslau/Wrocław. 2019 setzten sich die Juwenalia aus Ekonomalia und YouWro Students’ Festival zusammen, die ebenfalls von den Hochschulen organisiert worden sind. 

Außerdem wird die Stadt an der Oder von polnischen und internationalen Stars besucht. Hier finden auch zahlreiche Festivals und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Bestimmt wird es an Gelegenheiten, sich von dem Lernen zu drücken, nicht fehlen. 

***

Von Jahr zu Jahr beobachten wir ein wachsendes Interesse der ausländischen Studenten für Breslau/Wrocław. Sie kommen sowohl aus der EU, u.a. aus Spanien, Italien, Deutschland und Portugal, wie auch aus anderen Ländern - z. B. aus Indien, Georgien, Kasachstan, der Ukraine und Weißrussland. Diese Tendenz ist auch typisch für Kandidaten aus anderen Regionen Polens. 2015 hat die Agentur für Entwicklung der Agglomeration Breslaus (Agencja Rozwoju Aglomeracji Wrocławskiej) Untersuchungen durchgeführt, um der Frage nachzugehen, wieso so viele Menschen sich für Wrocław/Breslau entscheiden, wenn es um Studieren und auch Wohnen, Arbeiten und Leben geht. Beim Forschen und unzähligen Gesprächen mit Ausländern und Polen haben wir Faktoren entdeckt, die immer wieder aufgetreten sind und sich als die Standortsvorteile Breslaus/Wocławs erweisen. 

 

Junge Menschen schätzen die Stadt vor allem für ihre Atmosphäre. Hier fühlt sich jeder wie zu Hause. Die Freundlichkeit der Bewohner, die Offenheit und Multikulturalität erlauben einem, sich schnell einzuleben und Freundschaften zu schließen. Menschen, die hier leben, sind selbst mal wegen des Studiums oder der Arbeit hergekommen und sind geblieben, weil sie sich in die Stadt verliebt haben. Da ihnen das Gefühl, fremd an einem neuen Ort zu sein, bekannt ist, wollen sie eine Atmosphäre schaffen, in welcher die Assimilation reibungslos verläuft. Breslau/Wrocław zeichnet sich auch durch ein relativ junges Bewohneralter aus - jeder Fünfte ist eben ein Student. 

 

Man spürt das außergewöhnliche Klima aber erst, wenn man hier ist. Was hat also die Menschen dazu gebracht, Breslau/Wrocław eine Chance zu geben? Wir haben auch das geprüft. Wie es sich herausgestellt hat, war es für viele Studenten das breite Studienangebot. In der Stadt gibt es fast 40 Hochschulen, davon sind 27 privat und 11 sind staatliche Einrichtungen, von denen viele zu den besten in Polen gehören. Wir haben die Technische Hochschule in Breslau/Wrocław (pl. Politechnika Wrocławska), die die größte Anzahl an Patenten besitzt, die Naturwissenschaftliche Universität (pl. Uniwersytet Przyrodniczy), die einzige Forschungsinstitution im Bereich der Naturwissenschaften im Land, die Universität Breslau (pl. Uniwersytet Wrocławski) mit ihrer über 100-jähriger Tradition und hohem Bildungsniveau und die Wirtschaftsuniversität Breslau (pl. Uniwersytet Ekonomiczny), die von Geschäftsmännern absolviert wurde, die heute zu den am besten bezahlten Polen zählen. Dies sind nur ausgewählte Beispiele, die zeigen, dass den Kandidaten in Breslau/Wrocław, die unterschiedlichsten Studienfachrichtungen zur Auswahl stehen. Die Studenten aus dem Ausland schätzen vor allem die große Anzahl von Fachrichtungen, die in Englisch geführt werden. 

 

Breslau/Wrocław hat viele Preise sowohl in Polen, als auch international bekommen, dazu kommen noch Rankings, in welchen die Hauptstadt Niederschlesiens viele europäische Städte überholt hat. Damit gelingt es Breslau/Wrocław seinen guten Ruf zu festigen. Solche Auszeichnungen wie Best places to travel in 2018 - Europe's Best Destination, Best FDI Strategy, fDi’s Polish Cities of the Future, oder The Best Places to Work in Poland zeigen einerseits, dass Breslau/Wrocław eine sich rasch entwickelnde europäische Stadt ist, andererseits wecken sie das Interesse der Menschen, die noch nie hier gewesen sind und die sich jetzt vielleicht die Frage stellen werden, ob man hier nicht studieren oder seine Firma gründen sollte. 

 

Somit kommen wir zu dem dritten wichtigen Attraktivitätsfaktor Breslaus/Wrocławs - der Wirtschaftslage. Dieser Aspekt ist wichtig für viele Menschen, die jetzt ihr Studium auswählen, die hierher kommen, um Arbeit zu finden und ein gutes Leben zu führen. Die große Firmenanzahl - sowohl internationale Giganten wie Google, 3M, Credit Suisse, UBS, HP, Nokia, Dolby, Viessmann, Wabco, Volkswagen, Toyota, BASF, XEOS (Lufthansa+GE), Bombardier, wie auch polnische Wirtschaftsstars, die international erfolgreich sind - KGHM, Hasco Lek, KRUK, Selena, Ralwplug, Toya, Clarena - es gibt hervorragende Möglichkeiten für den Beginn einer interessanten Berufskarriere und eine Wahl solcher Arbeit, die in Einklang mit eigenen Interessen und Vorzügen steht. Breslau/Wrocław ist das zweitgrößte Zentrum für Start-Ups, was für diejenigen interessant erscheint, die über ihr eigenes Unternehmen oder Arbeit in einer kleinen, aber sich rasch entwickelnden Firma, nachdenken. 

 

Diese Elemente - die entsprechende akademische Grundlage, der Arbeitsmarkt und die lokale vielseitige Wirtschaft, wie auch touristische Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Region, und die Atmosphäre - tragen dazu bei, dass sich die Beliebtheit Breslaus/Wrocławs stets steigert. Menschen, die hierher gezogen sind, um zu studieren, sind geblieben und bereichern kulturell die Stadt. Es sieht danach aus, dass diese Tendenz weiterhin andauern wird, da alle, mit denen wir bereits gesprochen haben, diese Aspekte hervorheben. Ich selbst komme nicht aus Breslau/Wrocław, ich habe hier studiert und genauso wie Tausende andere Menschen habe ich in einem Jahr meine Entscheidung getroffen, in unserer Stadt zu bleiben. Das Motto der Stadt lautet “the meeting place” und ich denke, dass es wirklich ein Ort ist, wo sich Menschen treffen, kennenlernen, mit ihren Emotionen teilen und bereit sind, sich gegenseitig zu helfen, unabhängig von ihrer Herkunft, Konfession und Weltanschauung. 

Darek Piasecki

Direktor des Zentrums für Werbung und Dienstleistungen
Agentur für Entwicklung der Agglomeration Breslau S.A. 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube