Die stürmische Geschichte des Schlosses Kamenz

In Kamenz/Kamieniec Ząbkowicki in Niederschlesien befindet sich ein neugotisches Schloss. Beeindruckend, mysteriös und in vieler Hinsicht außergewöhnlich. Mit einer faszinierenden Geschichte über eine verbotene Liebe, die sich für einen Roman oder ein Drehbuch eines Netflix-Filmes eignet. Jahrelang vergessen und verkommen. Jetzt hat es die Chance auf eine bessere Zukunft. 

Weiterlesen ...
Sonntag, 28. Februar 2021
Hauptmenü
Anzeige

Oscypek (Bild: Pixabay)
Oscypek (Bild: Pixabay)

Oscypek ist ein geräucherter elastischer Hartkäse aus Schafsmilch mit natürlicher Rinde und eine Visitenkarte des polnischen Podhale.

Oscypek darf nur Käse genannt werden, der von Schafbauern in Podhale (Bergeregion in Südpolen) hergestellt werden. Sie wurden auf die Liste traditioneller Produkte eingetragen und besitzen eine EU-geschützte Herkunftsbezeichnung. Damit der Käse sich Oscypek nennen darf, muss er restriktive Anforderungen erfüllen.  

Der Schafhirte muss auch entsprechend bei der Herstellung vorgehen, damit er einen spindelförmigen Käse, in Form eines doppelten Kegels macht. Oscypek sollte ein leicht cremefarbenes Inneres und eine strohfarbene Rinde haben. Die interessanten Muster entstehen durch das auflegen der Form, bei jedem Produzent ist es eine andere. In der Mitte des Käses kann ein Loch nach der Spicknadel sein, ringsherum der Käse geformt wurde.

Oscypek ist seit 2007 eine EU-geschützte Herkunftsbezeichnung. Zu den Merkmalen, die die Hersteller beachten müssen, um deren Produkt als Oscypek zu bezeichnen, zählen u.a. dass der Käse maximal einen 40% Einschlag von Kuhmilch der polnischen Roten Kuh besitzt und das der Käse nur in den Woiwodschaften Schlesien und Kleinpolen, von Mai bis September hergestellt und bis Ende Oktober verkauft werden darf. 

Oscypek sollte 17 bis 23 cm lang sein und von 600 bis 800 Gramm schwer sein. Verkaufen dürfen ihn nur zertifizierte Schafhirte. 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube