Neue Öffnungszeiten der Geschäfte in Polen

Wegen der Corona-Krise werden in den Geschäften einige Änderungen eingeführt.

Weiterlesen ...
Samstag, 04. April 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild (rawpixel.com / Freepik)
Symbolbild (rawpixel.com / Freepik)

Der Shoppingkalender für 2019.

Mit dem 1. Januar 2019 wird das Handelsverbot am Sonntag ausgeweitet. Das bedeutet, dass nur am letzten Sonntag des jeweiligen Monats die Geschäfte an der Weichsel offen haben. 

Das Handelsverbot am Sonntag wird seit März 2018 stufenweise umgesetzt. 2018 konnte man noch am ersten und letzten Sonntag im Monat einkaufen. 2019 haben die Geschäfte nur am letzten Sonntag des Monats offen und ab 2020 tritt das Handelsverbot endgültig in Kraft und die Geschäfte bleiben zu (mit wenigen Ausnahmen vor Feiertagen).

Viele konnten sich schon an die neue Gesetzeslage gewöhnen, doch die Ausweitung des Handelsverbots könnte mal wieder für Verwirrung sorgen. Die ewige Frage, nach dem, ob der jeweilige Sonntag verkaufsfrei oder verkaufsoffen sei, wird allen Anschein nach, noch eine Weile die Shopper begleiten. 

«Polen: Verkaufsoffene und verkaufsfreie Sonntage 2020»

Gut zu wissen: 

Die Geschäfte in Polen bleiben samstags in der Regel länger offen. 2019 gibt es noch zwei Ausnahmen von der Ausweitung - zwei verkaufsoffene Sonntage vor Ostern und Weihnachten.

Wichtig:

Das Handelsverbot gilt nicht fürs Onlineshoppen. 

Ausgenommen vom Handelsverbot sind:

  • Tankstellen, 
  • Apotheken,
  • Bäckereien, Eisdielen, Konditoreien,
  • Blumengeschäfte,
  • Restaurants und Gastronomiepunkte,
  • Postämter,
  • Duty-free-Shops, Einkaufsmöglichkeiten an Flughäfen und Bahnhöfen,
  • Einkaufsmöglichkeiten während Kulturveranstaltungen,
  • Messen, Feste, Märkte,
  • Geschäfte in Krankenhäusern und Hotels,
  • Verkauf in Verkehrsmitteln,
  • Tierärzte und Kliniken,
  • Geschäfte die Andenken und Devotionalien verkaufen,
  • Kleingeschäfte bei Friedhöfen,
  • Fischmärkte,
  • sowie der Einzelhandel (Verbot gilt nicht für Einzelunternehmer). 

 

Geschlossen bleiben Einkaufszentren.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube