Die 3 schönsten Städte in Polen

 

Die Urlaubssaison steht vor der Tür. Viele überlegen bereits jetzt, wo es in einigen Wochen hingeht. Ein Geheimtipp gefällig? Polen! Fantastische Sehenswürdigkeiten, Gastfreundlichkeit und köstliches Essen ziehen Jahr für Jahr Tausende Touristen an die Weichsel.  

Weiterlesen ...
Donnerstag, 30. März 2023
Hauptmenü

Foto: Symbolbild / Freepik
Foto: Symbolbild / Freepik

In einigen polnischen Städten kann man auf die Piste, ohne in die Berge fahren zu müssen. Was bieten die künstlichen Pisten? Wie viel kostet ein Tagesticket? In welchen Städten kann man sie finden? Orte, Preislisten, Öffnungszeiten - hier ein kurzer Überblick.

Skifahren ist eine der beliebtesten Wintersportarten. Allerdings ist die Organisierung eines Ausflugs in die Berge recht kompliziert, da alles letztendlich vom Wetter abhängt. Zum Glück muss man gar nicht ins Tatra-Gebirge oder in die Alpen fahren, um Ski oder Snowboard zu fahren. In mehreren polnischen Städten gibt es nämlich künstliche Pisten, die sich meist in einer Halle befinden und deshalb auch das ganze Jahr über geöffnet sind. Der Ski-Spaß ist dort die ganze Zeit garantiert, unabhängig von den Temperaturen und dem Schneefall. 

Schneepisten in der Stadt

Die Skiausflüge in der Wintersaison 2022/2023 sollen teuer werden. Auch das Wetter ist ungewiss, was das Treiben der beliebtesten Wintersportarten in Polen erschwert. Es gibt jedoch bestimmte Orte in Polen, jenseits der Berge, wo man fast das ganze Jahr über skifahren bzw. snowboarden kann. Diese befinden sich in manchen polnischen Städten. Es handelt sich dabei um künstliche Pisten.

Was ist eine künstliche Skipiste? Es handelt sich um eine Skistrecke, die (in kleinerem oder größerem Ausmaß) durch den Menschen konstruiert wurde und auf welcher man den Wintersport-Fans dank des Einsatzes von Technik optimale Bedingungen zum Treiben der Lieblingssportart bieten kann. Egal ob zu diesem Zweck spezielle bewegliche Matten, künstlicher Nebel, Schneekanonen oder andere Mittel verwendet werden. Der Effekt ist immer gleich, nämlich Skipisten, die fast das ganze Jahr über geöffnet und den natürlichen schneebedeckten Pisten zum Verwechseln ähnlich sind. In Polen kann man künstliche Skipisten in bestimmten Großstädten finden. Den Ski-Spaß kann man demnach perfekt mit einem Städtetrip samt Stadtbesichtigung & Co verbinden.

Wer braucht Skipisten in der Stadt?

Ausflüge zu künstlichen Skipisten sind das perfekte Pendant zu teuren Reisen in die Berge. Der Spaß ist gleich und zwar zu einem deutlich niedrigeren Preis. Außerdem gelten künstliche Skipisten als ideale Orte, um Skifahren zu lernen. Aber nicht nur Anfänger können daraus Nutzen ziehen, sondern auch Profis, die in den künstlichen Anlagen ideale Bedingungen haben, um ihre Kenntnisse zu trainieren und zu verbessern.

Künstliche Skipisten sind oft in Hallen gelegen, deshalb fällt es Anfängern leichter, die Piste herunterzufahren, da es weder herausstehende Steine noch gefährliche Böschungen gibt, die bei natürlichen Skipisten vorhanden sind.

In welchen polnischen Städten kann man skifahren?

Künstliche Skipisten gibt es in :

  • Warschau/Warszawa

  • Breslau/Wrocław

  • Posen/Poznań

  • Lodz/Łódź

  • Königshütte/Chorzów

  • Zoppot/Sopot

  • Stettin/Szczecin

  • Jershöft/Jarosławiec

Górka Szczęśliwicka (Warschau)

In Warschau befindet sich die einzige in Masowien künstliche Skipiste, die sich unter freiem Himmel befindet und das ganze Jahr über geöffnet ist. Im Herzen der polnischen Hauptstadt befindet sich Górka Szczęśliwicka, wo der Skispaß das ganze Jahr lang garantiert ist. Die Piste hat eine Fläche von 9.500 Quadratmeter. Sie ist mit einer speziellen Matte bedeckt, die mit Nebel befeuchtet wird, weshalb man dort 365 Tage im Jahr skifahren kann. Wenn die Temperatur Minusgrade erreicht, wird die Piste zusätzlich mit Schneekanonen behandelt.

Die Piste in Warschau hat eine Steigung von 19%, weswegen sie anfänger- und kinderfreundlich ist. Außerdem gibt es dort zwei Skilifts: eine Sesselbahn und einen Tellerlift. Eine zusätzliche Attraktion ist der Alpine Coaster. Man kann hier auch Ski und Snowboards ausleihen. Die Piste ist täglich von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Die Kosten für ein normales Ticket betragen: 30 Zloty für das 60-Minuten-Ticket und 50 Zloty für das 120-Minuten-Ticket. Die vergünstigten Tickets kosten jeweils 22 Zloty und 36 Zloty. Die komplette Skiausrüstung, samt Ski, Skischuhen, Skistöcken und einem Helm kann man für 50 Zloty für 2 Stunden ausleihen. Ein Skikurs liegt preislich bei 190 Zloty (110 Minuten) pro Person.

Capital Ski (Warschau)

Direkt neben Górka Szczęśliwicka befindet sich in Warschau eine weitere Skipiste. Capital Ski ist ebenfalls das ganze Jahr geöffnet, allerdings befindet sich die Piste hier unter einem Dach. Man kann hier nicht nur an einem Skikurs teilnehmen, da sich hier auch ein Fitnessstudio und eine Physiotherapiepraxis befinden. Während der Happy Hours kann man unter der Aufsicht eines Skilehrers von Montag bis Freitag um 13.00 Uhr, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr für 137 Zloty Skifahren. Ein Monatsticket für 4 Kurse kostet 640 Zloty für Erwachsene und 580 Zloty für Kinder.

MaltaSki (Posen)

Die Skipiste MaltaSki ist wahrscheinlich die beste künstliche Piste in Polen, die in einer Großstadt zu finden ist. Die zwei Pisten sind für Skibegeisterte von Oktober bis April geöffnet. Die Hauptskipiste ist 150 Meter lang und teilweise sogar 30 Meter breit. Die kleinere Piste erstreckt sich auf eine Länge von 30 Metern. Man kann dort Skiausrüstung ausleihen und von Profis lernen.

MaltaSki in Posen ist von Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. An den Wochenenden kommt man ab 11.00 Uhr rein. Ein Tagesticket kostet 189 Zloty bzw. 149 Zloty mit Vergünstigung. Eine Unterrichtsstunde mit einem Skilehrer (Ausleihen der Skiausrüstung inklusive) kostet 159 Zloty.

Łysa Góra (Zoppot)

Dank künstlicher Pisten kann man in Polen sogar an der Ostsee skifahren. Łysa Góra  Zoppot ist nicht das ganze Jahr geöffnet, sondern nur bei entsprechenden Wetterbedingungen. Die Piste ist etwa 286 Meter lang. Sie wird beleuchtet und mit künstlichem Schnee versorgt. Für die Gäste steht ein Skilift zur Verfügung.

Die Piste ist täglich von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Für 10 Fahrten muss man 30 Zloty und für 40 Fahrten 100 Zloty bezahlen. Ein Paar Ski kann man für 2 Stunden für 40 Zloty ausleihen. Das Ausleihen einer kompletten Snowboardausrüstung kostet 50 Zloty (für 2 Stunden) und eines Schlittens 15 Zloty (2 Stunden).

Ski Resort (Lodz)

Im Herzen der Stadt Lodz befindet sich eine künstliche, verdachte Piste, die auf der Basis der gleichen Technologie funktioniert, wie die Warschauer Capital Ski. Im Ski Resort gibt es zwei Pisten, die mit beweglichen Skimatten versehen sind. Die Schnelligkeit und die Steigung der Matten können reguliert werden, was den Skiläufern ermöglicht, die Piste an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. Nebenan gibt es das Restaurant Apres Ski.

Das Ski Resort ist von Montag bis Freitag von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr und am Wochenende von 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Ein Skitraining kostet 90 Zloty, mit Vergünstigung 70 Zloty. Ein Skipass für 6 Trainingseinheiten kostet 504 Zloty (vergünstigt 384 Zloty).

Ski Arena Wrocław (Breslau)

Die Ski Arena Wrocław in Breslau ist die bislang einzige künstliche Skipiste in Niederschlesien, die das ganze Jahr über in Betrieb ist. Dieser Ort eignet sich fantastisch für Anfänger, die unter kontrollierten Bedingungen mit Anweisungen von Profis das Ski- bzw. Snowboardfahren lernen wollen. Auf den speziellen beweglichen Skimatten ist das Lernen viel leichter.

Ein einstündiges Training kostet 95 Zloty bzw. 70 Zloty (vergünstigt). An den Wochenenden kann man in der Ski Arena Wrocław von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr den beliebten Wintersport betreiben. An den übrigen Wochentagen ist die Arena von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr offen.

Ski Park Szczecin (Stettin)

In Stettin gibt es das Ski- und Kletterzentrum Ski Park. Die Pisten sind mit beweglichen Matten versehen, weshalb die Pisten automatisch gesteuert werden können. Die Schnelligkeit kann von 1 km/h bis sogar 40 km/h betragen. Die Steigung kann ebenfalls reguliert werden - eine Steigung von 9 Grad bis 22 Grad ist möglich.

Die aktuellen Preise sind noch nicht bekannt. In den vorherigen Jahren hat 1 Stunde etwa 70 Zloty, bzw. 50 Zloty mit Vergünstigung gekostet.

Albatros SPA & Ski (Jershöft)

Das Erholungszentrum Albatros SPA & Ski in Jershöft bietet zwei Dinge: Entspannung an der Ostsee und etwas Winterwahnsinn, dank zwei künstlichen Pisten, die das ganze Jahr für Besucher geöffnet sind. Die künstlichen Pisten sind etwa 10 Minuten vom Strand entfernt. Hier kann man ebenfalls auf speziellen Skimatten die Pisten herunterbrettern.

Die künstlichen Pisten sind für die Gäste des Zentrums Albatros vorgesehen. Ein Ticket kostet 15 Zloty für 10 Minuten Fahrspaß.

Freestyle Park (Königshütte)

In Königshütte kann man den Freestyle Park, also ein großes Sport- und Freizeitzentrum, besuchen. Es ist nicht nur ein großflächiger Trampolinpark, sondern es gibt dort auch zwei künstliche Skipisten. Diese wurden nach der niederländischen Maxxtracks-Technologie konzipiert, weshalb sie sich ideal für Beginner und Profis eignen, die ihre Fahrkünste trainieren möchten.

Die Pisten kann man von Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr besuchen. Am Wochenende sind sie von 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr für Besucher offen. Eine Trainingseinheit mit einem Skilehrer kostet 89 Zloty, mit Vergünstigung 69 Zloty. Für einen Skipass für 6 Trainingseinheiten muss man jeweils 479 Zloty und 359 Zloty bezahlen. Die Skiausrüstung kann man vor Ort ohne zusätzliche Gebühren ausleihen.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube