Tauchen in Polen? Warum nicht!

Tauchen ist heutzutage auf der ganzen Welt sehr beliebt. Auch in Polen. Im Land an der Weichsel gibt es ausreichend Möglichkeiten, das neue Hobby auszuüben. 

Weiterlesen ...
Freitag, 19. August 2022
Hauptmenü

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Sie können sich von Ihrem Haustier nicht verabschieden? Dann nehmen Sie es mit in den Urlaub! 

Kentucky ist ein goldener britischer Kurzhaar-Kater, der schon mehrere Autofahrten hinter sich hat. Diesmal steht eine neue Herausforderung vor ihm - eine mehrstündige Reise mit dem Zug durch Polen.

Tiere im Zug

Ein Tier sollte, genau wie ein Mensch auch, gültige Dokumente und Tickets mit dabei haben. Wenn wir ins Ausland fahren möchten, würden wir noch zusätzlich einen Pass für unseren kleinen Freund brauchen. Empfehlenswert ist noch das Gesundheitsheft mitzunehmen, denn jedes Tier (das im Zug erlaubt ist) sollte gegen Tollwut geimpft sein.

Wenn das Haustier sich in einer Transportbox oder im Reisekäfig befindet, braucht es keine Ticket, egal mit welchem Zug Sie fahren.

Wenn Sie keine Transportbox für Ihren Hund haben, dann müssen Sie ein Ticket für 15,20 Zloty kaufen und das Tier muss eine Leine sowie einen Maulkorb haben.

Denken Sie daran, dass nicht jeder Passagier damit einverstanden ist, mit Tieren zu reisen. Für den Fall, dass es jemanden stört, wechseln Sie Ihren Platz. Wenn dies nicht möglich ist, verzichten Sie auf die Fahrt (man kann in solch einer Situation das Geld zurückbekommen).

Die Tiere dürfen sich während der Fahrt nicht im Speisewagen (es sei den es ist ein Blindenhund) oder auf den Sitz- und Schlafplätzen aufhalten.

Kentucky bevorzugt Pendolino

Für jeden Haustierbesitzer sollte die Sicherheit und der Fahrkomfort seines Haustieres im Vordergrund stehen. Deswegen fährt Kentucky mit dem Pendolino. 

Diese Züge verkehren in Polen zwischen Rzeszów und Gdynia Główna, Warschau/Warszawa und Krakau/Kraków, Kattowitz/Katowice und Breslau/Wrocław.

Das, was die Pendolinos so tierfreundlich macht, ist die Klimaanlage, die Heizung, schalldichte Waggons, Videoüberwachung und wenige Zwischenstationen. Dank diesen Umständen, hat Kentucky die 4-stündige Reise von Warschau/Warszawa nach Rzeszów problemlos geschafft.

Vor der Reise sollte das Tier nichts essen und trinken, und, wenn möglich, u.a. die Katzentoilette nutzen. Man kann auch eine saugfähige Matte, eine Decke und ein Lieblingsspielzeug mitnehmen. 

Egal, ob Sie mit dem Pendolino oder mit einem anderen Zug reisen, Sie sollten immer Wasser, Leckerlis, eine Schüssel und Feuchtigkeitstücher dabei haben. 

Kentucky bestätigt, dass mit solch einer Vorbereitung die Zugfahrt mehr als angenehm ist.

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube