Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Depositphotos
Foto: Depositphotos

Obwohl es nicht gerade viele Personen wissen, hat Polen einiges zu bieten, wenn es ums Klettern geht.

Unabhängig vom Alter oder Gewicht kann jede Person klettern. Bist du in der Lage Einkaufstüten zu tragen und mit denen die Treppen hinauf zu laufen, ohne dabei Knieschmerzen zu bekommen? Dann steht für dich die Kletterwelt offen!

Krakau-Tschenstochauer Jura 

Er zählt zu den beliebtesten Kletter-Orten in Polen. Dabei sollte man Skałki Rzędkowickie nicht außer Acht lassen. Es handelt sich dabei um eine 1 Kilometer lange Felswand. Wem das zu hoch ist, kann Okiennik Wielk nutzen, welcher 40 Meter hoch ist. Die Berge Zborów und Kołoczek können ebenfalls eine Klettermöglichkeit bieten. Man kann dazu untypische Namen hören, die im Zusammenhang mit der Form der Berge stehen z. B. sind Namen wie Kamel oder Vogel vorhanden. Auf dem Gelände des ehemaligen Kalksteinbruchs von Zakrzówek sind Berge zu finden. 

Falkenberge

Wenn jemand auf unterschiedliche Art klettern möchte, dann sollte man unbedingt die Falkenberge besuchen. Hier kann man sich sorgenfrei dem technischen Klettern widmen. Anders wie in der Krakau-Tschenstochauer Jura sind die Bedingungen fürs Klettern besser. Sokoliki kann man als eine Vorstufe fürs Klettern in höheren Bergen betrachten. 

Heuscheuergebirge

Hejszowina ist ein Ort, der auf jeden Fall nicht für Amateure gedacht ist. Die Verhältnisse hier sind schwierig. Geschicklichkeit ist gefragt. Wenn man jedoch den Höhepunkt erreicht, sind die Ausblicke unbeschreibbar.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube