Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Man kann sie fast überall in Breslau/Wrocław sichten – an den Ecken der Straßen, in Brunnen, Gebüschen, vor Restaurants oder Unternehmen. Wer sind sie? Und woher kommen sie? Die Antwort erfordert einer kleinen Ermittlung. Eines ist jedoch sicher – pass besser auf deine Füße auf, denn du weißt nie, wann du einem kleinen Gnom begegnen wirst.

Der Bösartige Chochlik Odrzański

Bis heute weiß keiner genau, was die Zwerge in Breslau/Wrocław machen. Zu diesem Thema gibt viele Theorien und Geschichten. Historiker, Journalisten, aber auch Einwohner der Stadt und Touristen fragen sich dies seit Jahren. Eine der ersten Legenden erwähnt die Ankunft des bösartigen Chochlik Odrzański in Breslau/Wrocław, der auf einem Floß reiste, auf dem er sich eine kleine Hütte gebaut hatte. Die Stadt war für ihn ein Paradies, um Unfug zu treiben und die Einwohner von Breslau/Wrocław eine lange Zeit zu quälen. 

Seine Lieblingsbeschäftigung war Passanten die Schnürsenkel zu lösen, das Wasser in Springbrunnen zu färben und, wie manche hinzufügen, Zuckerdosen in Restaurants mit Salz zu füllen. Erschöpft von Chochliks Verhalten wendeten sich die Bewohner an anderen Zwerge um Hilfe. Angeführt vom Zwerg Życzliwek gelang es ihnen nach anfänglichen Problemen, Chochlik aus der Stadt zu vertreiben.

Von da an konnten die Bewohner wieder in Ruhe durch die Straßen Breslaus/Wrocław spazieren. Um den Zwergen für ihre Hilfe zu danken, ließen sie die Gnome in der Stadt leben. Die kleinen Geschöpfe mochten es sehr in Breslau/Wrocław zu sein und knüpften schnell freundschaftliche Kontakte zu den Menschen. Im Laufe der Zeit gelang es ihnen sogar eine große unterirdische Welt der Zwerge zu erschaffen. Endlich haben sie einen Ort für sich gefunden. Die Nachricht über die offene und gnomenfreundliche Stadt führte dazu, dass jedes Jahr mehr von ihnen nach Breslau/Wrocław, in ihr neues Zuhause kamen und weiterhin kommen. 


Foto: Pressematerialien der Stadt Wrocław / wroclaw.pl via Flickr

Pomarańczowa Alternatywa (Die Orangene-Alternative)

Die zweite Theorie besagt, dass die Zwerge in Breslau erst in den 1980er-Jahren mit der Bewegung der Orangenen Alternative auftauchten. An den Stadtmauern tauchten Zwerge auf, die oft als lächelnde Kreaturen in orangefarbenen Hüten mit Blumen in den Händen dargestellt wurden. Sie sollten die Einwohner im Kampf gegen den Kommunismus unterstützen, machten das politische System lächerlich und gaben Kraft für einen besseren Morgen. 

Es ist erwähnenswert, dass die meisten Zwerge in der Świdnicka – Straße erschienen.


Foto: Pressematerialien der Stadt Wrocław / wroclaw.pl via Flickr

Historischer Zwerg

Eine andere Theorie besagt, dass die ersten Zwerge in Breslau/Wrocław auftauchten, als die heutige Stadt noch ein kleines Dorf war, um die Einwohner bei der Arbeit auf ihren Bauernhöfen zu untersttzten. Die Zwerge lebten oft mit den Bewohnern zusammen, da sie sich dort sicher fühlten. Laut der Zwergenchronik war der erste Zwerg – Papa Zwerg, der noch heute das Oberhaupt in der unterirdischen Zwergwelt ist. Diese Theorie zeigt, dass die Freundschaft zwischen den kleinen Gnomen und Menschen vor langer Zeit begann und bis heute andauert.

Wer macht die Zwerge?

Der Hauptdesigner der Skulpturen (seit 2005) ist Tomasz Moczek, der als Vater der Breslauer Zwerge bezeichnet wird. Hergestellt werden sie von Marta Mirynowska und Piotr Makała.

Wer die Zwerge für sich haben möchte, kann sich an das Büro an der Jesienna-Straße 22e  (nach vorheriger telefonischer Kontaktaufnahme) wenden. Im Atelier kann jeder eine Zwergenkulptur bestellen, die auf individuelle Bestellung einer Privatperson oder sogar einer Firma angefertigt werden kann. Das Studio hilft beim Design, Gießen und Zusammenbau der fertigen Figur.

Die Projekte werden auch vom Atelier «Zaczarowany Świat» von Monika Pola angefertigt. Die Zwerge der Künstlerin stehen auf dem Gelände des Niederschlesischen Tourismuszentrums in der Świdnicka-Straße 44.

Andere Künstler, die auch Gnome herstellen, sind: Grzegorz Łagowski, Beata Zwolańska-Hołod (aus dem Skulpturatelier «Zajezdnia»), Marlena Zakrzewska von «Biały Kot», Aleksander Gołaś (entwarf und meißelte den Zwerg Szczęśliwek) und Artur Wochniak von «Sculpture Studio».


Foto: Pressematerialien der Stadt Wrocław / wroclaw.pl via Flickr

Wie stellt man einen Zwerg auf?

Wer daran interessiert ist, den Zwerg an einer angegebener Adresse aufzustellen, muss vorher keine Genehmigung beantragen. Alles, was erforderlich ist, ist die Zustimmung und Bereitschaft des Eigentümers des Landes, auf dem der Gnom platziert werden soll. Wenn man einen Ort auswählt und die Zustimmung des Eigentümers erhält, wählt man einen Bildhauer aus, welcher die Figur entwerfen und herstellen wird. Schließlich muss man den neuen Breslauer Einwohner in der Zwergdatenbank melden, die auf der Website: visitwroclaw.eu unter dem Punkt – «Melde den Zwerg an», zu finden ist.

Zwergendatenbank

Im zweiten Halbjahr 2020 gab es in Breslau bereits rund 360 Zwergfiguren, und ihre Zahl wächst weiter. Sie sind überall zu finden. Die Zwergengemeinschaft ist sehr vielfältig – man kann Kreaturen, die verschiedene Berufe, außergewöhnliche Hobbys und Interessen ausüben, finden. Um diese kleinen Bewohner kennenzulernen, lohnt es sich, die Zwergendatenbank auf der Internetseite www.visitwroclaw.eu zu besuchen. Dort kann man eine Karte finden, welche zeigt, in welchem Stadtteil der ausgewählte Zwerg sich befindet. 


Foto: Pressematerialien der Stadt Wrocław / wroclaw.pl via Flickr

Die kleinen Einwohner von Breslau/Wrocław

Die interessantesten Zwerge sind: Papa Zwerg – der Vater aller Zwerge (auf der  Świdnicka-Straße 8c), Bibliophil – der belesenste Zwerg in Breslau/Wrocław – er wartet bei der Niederschlesischen Öffentlichen Bibliothek, Botaniker – im Botanischen Garten (Sienkiewicza-Straße 23), Chirurg – an der Medizinischen Akademie. Detektiv Magda und die Räuber: Guide, Chlor und Szrama findet man beim Monopol-Hotel. Auf der Świdnicka-Straße laden Wasserzwerge, welche in Brunnen leben, ins Puppentheater ein. Wachmann, auch bekannt als Schlafmütze - bewacht den geheimen Eingang zum Zwergen-Untergrund, der bis heute noch nicht betreten wurde (Święty Mikołaja-Straße 1). Der Zwerg Szczęśliwek wartet im ersten Stock der Grundschule auf der Szczęśliwej-Straße 28. In der Stadt leben auch viele andere interessante Persönlichkeiten, die hier nicht genannt werden können und nur warten, um entdeckt zu werden!

Dieser Artikel stammt aus dem PolenJournal-Magazin (Onlineausgabe 2/2021) 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube