Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü

Es ist allgemein bekannt, dass Aussichtspunkte in der Höhe einen umwerfenden Ausblick versprechen. Deshalb lohnt es sich, einen Ausflug auf einen der vielen Aussichtstürme in Polen einzuplanen. Nur so wird man die Landschaft aus einer Top-Perspektive bewundern können. Doch welche Aussichtstürme bieten die schönsten Ausblicke? Hier kommt unsere Top 10.

LIWOCZ (1) ist eine der bekanntesten Erhebungen Polens. Hierbei handelt es sich um den höchsten Punkt des Ciężkowice-Gebirges, welcher in den Beskiden liegt. Die Erhebung ragt ganze 562 m über den Meeresspiegel hinaus.

Liwocz lebt unter Touristen in vielen Legenden und Erzählungen. Laut einigen ist die Erhebung ein erloschener Vulkan, andere sagen wiederum, dass der Ort noch vor Zeiten des Christentums eine Kultstätte war. Heute befindet sich hier das Sanktuarium der Heiligen Maria Mutter Gottes des Friedens und ein unter Touristen beliebter Aussichtsturm, auf dem ein 18 Meter hohes Kreuz errichtet wurde. Wer die 100 Treppen zur Spitze des Turmes bezwingt, wird mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Landschaft von Bieszczady belohnt.  

 

Der BRESLAUER SKY TOWER (2) ist zurzeit das höchste Gebäude der Stadt und der höchste Aussichtsturm in ganz Polen. Von der verglasten Aussichtsterrasse, welche sich auf dem 49. Stock des Gebäudes und auf 200 m Höhe befindet, sieht man von oben die ganze Breslauer Altstadt, die Jahrhunderthalle und sogar die 100 km entfernte Schneekoppe. Es ist einfach ein Must-See!

Wer dazu nicht ‚Nein‘ sagen kann, sollte sich schnell auf den Weg machen. Der Aufzug fährt von Montag bis Donnerstag zwischen 9.00 Uhr und 21.00 Uhr, von Freitag bis Samstag zwischen 9.00 Uhr und 22.00 Uhr und an Sonntagen von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Gemäß der Corona-Maßnahmen werden die Fahrten jeweils jede 20. Minuten durchgeführt in Gruppen von maximal 15 Personen. Ein normales Eintrittsticket kostet 18 Złoty und die ermäßigte Eintrittskarte 12 Złoty, Kinder bis 3 Jahre kommen kostenlos hinein.

 

Der Aussichtsturm SIEKOWO (3) ist eine 30 m hohe, und damit die höchste Holzkonstruktion in Polen. Bis zur Spitze reichen 147 Treppen. Er befindet sich auf der Erhebung „Winnica“, wo im 19. Jahrhundert der Graf Czarniecki seine Weinberge hatte. Vom Turm aus kann man die Städte Grodzisk Wielkopolski/Grätz, Zielona Góra/Grünberg und sogar die Spitze der Schneekoppe bewundern. Top-Aussichten garantiert!

 

KAMIENNA GÓRA (4) ist eine Erhebung in Gdynia/Gdingen, welche 52 m über dem Meeresspiegel liegt. Um zum Aussichtsturm zu gelangen, kann man die Treppen nutzen oder umsonst mit einer Bahn hochfahren. Auf der Spitze wurde vor Jahren ein 25 m hohes Kreuz, und darum herum ein Park errichtet. Von oben haben Urlauber und Bewohner eine wunderschöne Aussicht auf die Danziger Bucht und den Jachthafen. Perfekt, um sich etwas auszuruhen.

 

Der Aussichtsturm auf der HOHEN EULE (5) liegt 1015 m über dem Meeresspiegel und befindet sich im Eulengebirge. Auf der Spitze wartet ein 25 m hoher Turm aus dem Jahr 1906, welcher etwas an einen Leuchtturm erinnert. Um auf die verglaste Aussichtsplattform zu gelangen, muss man die Außentreppen bezwingen. Dann wartet hinter weiteren 21 Treppen eine höhere Aussichtsplattform mit einem noch schöneren Ausblick. Zu bewundern gibt es nämlich vieles. Das Panorama der Sudeten ist einfach umwerfend. Erwähnenswert ist, dass bei schönem Wetter sogar Breslau/Wrocław zu sehen ist.

 

Der Turm im Sky-Park USTRONIE MORSKIE/HENKENHAGEN (6) ist ganze 40 m hoch. Doch um eine wundervolle Aussicht von der Plattform im 19. Stockwerk aus zu haben, muss man erstmals ganze 216 Treppen bewältigen. Die Mühe lohnt sich. Die Sicht auf die Ostsee raubt einfach den Atem. Bei gutem Wetter kann man sogar die dänische Insel Bornholm sichten. Eine Einzeleintrittskarte kostet 30 Złoty. Familien bezahlen für ein Ticket 100 Złoty.

 

Aussichtsturm KASZUBSKIE OKO (7) (dt. Kaschubisches Auge) befindet sich in Gniewino/Gnewin und ist 44 m hoch. Sportliebhaber können die 212 Treppen nehmen, auf andere wartet ein gemütlicher Aufzug.

Der Turm bekam seinen Namen «Kaszubskie Oko» dank seiner Konstruktion. Der Aussichtsturm stellt eine Pupille dar, der Hügel, auf dem der Turm steht, ist die Iris und die Pergolen - die Wimpern. Oben wartet ein umwerfendes Panorama auf den Zarnowitzer See. Bei gutem Wetter sieht man sogar Schiffe auf der Ostsee.

 

Der Turm der polnischen Seeschifffahrt (poln. Polska Żegluga Morska) in SZCZECIN/STETTIN (8) ist ein ungewöhnlicher Ort. Er bietet nicht nur eine überwältigende Aussicht an, sondern auch leckeren Kaffee und Kuchen. Im 22. Stockwerk, auf 77 m Höhe befindet sich nämlich ein Café.

Man kann also ruhig seinen Kaffee im Gebäude aus dem Jahr 1992 trinken und gleichzeitig das Panorama von ganz Stettin/Szczecin bewundern. Sogar der Turm der Kathedrale in Stargard/Stargard in Pommern ist zu sehen!

 

Der Aussichtsturm in KATOWICE/KATTOWITZ (9) hat eine durchbrochene Struktur, dank der man schon beim Hinaufsteigen die wunderschöne Aussicht bewundern kann. Eine weitere Attraktion ist das fast ständige Wiegeln der ganzen Konstruktion. Eine Top-Adresse für Adrenalinjunkies. Es ist nämlich nichts für schwache Nerven! Der Aussichtsturm hat 3 Terrassen – die Höchste befindet sich auf 40 m Höhe. Auf Touristen, denen es gelingt, die Konstruktion zu bezwingen und hinaufzusteigen, wartet ein Preis in Form eines atemberaubenden Ausblicks auf die grüne Landschaft des Schutzgebietes Natura 2000, das Panorama von Wrocław/Breslau und einen Hauch der Sudeten.

 

Der Aussichtsturm in KRYNICA-ZDRÓJ (10) befindet sich an der Spitze der Skistation Słotwiny Arena, ganze 896 m über dem Meeresspiegel. Die Konstruktion des Turms wurde aus Holz auf 49,5 m Höhe errichtet. Zum Aussichtsturm führt ein Pfad von 1030 m, der während eines Spaziergangs zur Besichtigung der Umgebung einlädt. Egal ob im Sommer, oder Winter, diese Aussicht darf man nicht verpassen.

 

Diese Zusammenstellung stammt aus dem PolenJournal-Magazin (Onlineausgabe 2/2021) 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube