Geisterstädte in Polen

Früher war in diesen Orten viel los. Heute sind sie menschenleer, wachsen mit Pflanzen zu, verrotten und verkommen. Wo gibt es in Polen solche Geisterstädte?

Weiterlesen ...
Donnerstag, 27. Januar 2022
Hauptmenü
Anzeige

Foto: ZalewZemborzycki/Twitter
Foto: ZalewZemborzycki/Twitter

Ein polnischer Angler fing im Stausee Zemborzyce einen Riesenwels. Nach einer kurzen Fotosession wurde der Fisch wieder freigelassen.

„Heute wurde im Stausee ein Riesenwels gefangen. Der Fisch war 210 cm lang, es war wahrscheinlich der größte Fisch aus dem Stausee, von dem ich je gehört habe. Das Naturdenkmal, weil man so den Wels jetzt bezeichnen kann, erlangte seine Freiheit wieder“ – kann man auf der Seite ZalewZemborzycki.com lesen.

Unter dem Post haben Anglerfans viele Likes und Kommentare mit Glückwünschen hinterlassen. Auf YouTube wurde auch ein Video von der Freilassung des Fisches veröffentlicht.

Durchschnittlich wiegt ein Wels in Polen bis zu 100 kg und ist bis zu 2,5 m lang.

 

 


Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube