Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Vor dem Urlaub an polnischen Seen und Badeorten lohnt es sich zu überprüfen, ob das Wasser sicher zum Baden ist. 

Wegen der Coronaviruspandemie planen viele Bewohner Polens ihren Urlaub im Land zu verbringen. An Stränden kann es also schnell voll werden. Doch nicht überall wird man baden können. Um schnell zu überprüfen, wo das Wasser rein und sicher ist, sollten Urlauber den Informationsdienst der Obersten Gesundheitsaufsicht (GIS) nutzen. Dort kann man unter anderem eine interaktive Karte mit für Touristen vielen nützlichen Informationen finden. 

Unter www.sk.gis.gov.pl warten alle Badeplätze in Polen mit Informationen zur aktuellen Lage, Rechtsgrundlage, Wasserqualität, Infrastruktur usw. 

Die offizielle Sommersaison wird ab dem 1. Juni bis zum 30. September dauern. 

Auf der Karte werden mit Grün diese Badeorte markiert, wo das Schwimmen erlaubt ist. Mit Rot hat man hingegen die Orte gekennzeichnet, wo das Baden im Wasser nicht erlaubt ist. Die Farbe Grau bedeutet, dass dort keine Messungen vorgenommen wurden. Dazu wird auch immer der Grund des Badeverbots angegeben, schuld können z.B. Cyanobakterien oder E. coli Bakterien sein.  

 

Bild: Screenshot / www.sk.gis.gov.pl
Stand: 02/06/2021

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube