Wie viel kostet die Fahrt mit einer Pferdekutsche zum Meerauge?

Trotz der Kritik, nutzen immer noch viele Menschen dieses Transportmittel, um zum Meerauge zu gelangen.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 29. Juli 2021
Hauptmenü

Der Frühling ist da, die Sehnsucht nach einem Urlaub größer denn je. Manche würden sogar Berge versetzen, um ein paar Tage in der polnischen Winterhauptstadt zu verbringen. Doch Zakopane hat viel mehr anzubieten als nur Skilifte und Gipfel. 

Mit Zakopane verbinden Menschen vor allem Wandern und Ski. Doch die Stadt ist vieles mehr und hat vieles mehr anzubieten. Die Winterhauptstadt ist nicht nur im Winter besuchenswert. Das ganze Jahr über gibt es hier Berge von Attraktionen. Natur- und Wanderliebhaber müssen unbedingt einen Ausflug zum Meerauge, auf den Giewont-Berg oder ins Dolina Kościeliska machen. Wanderungen zum Wasserfall Siklawica und zur Höhle Smocza Jama sind auf jeden Fall empfehlenswert und bieten wunderschöne Ausblicke. Hingegen Skijunkies sollten im Winter die Chance nicht verpassen, um sich auf verschiedenen Pisten etwas auszutoben. Hat jedoch Zakopane auch etwas anzubieten für die, welche nicht vorhaben, den ganzen Urlaub Sport zu treiben und auf etwas andere Art entspannen möchten? Da helfen wir gerne über den Berg und bieten eine Auswahl von den besten Attraktionen der Stadt an. 

Berge kommen nicht zusammen, aber Menschen

Zakopane ist ein perfekter Ort, um einen Urlaub zu zweit oder mit der Familie zu verbringen. Kinder können sich in der Stadt nicht langweilen. Im Winter eröffnet der Wintervergnügungspark Snowlandia seine Tore. Dort wartet nicht nur das größte Schneelabyrinth der Welt, sondern auch eine Rodelbahn, ein Streichelzoo und ein Iglu mit Schneeskulpturen. Jahr für Jahr erbauen die Veranstalter zusätzlich riesige Gebäude aus Schnee. Es gab bereits ein Schloss und vorletztes Jahr baute man sogar die Pyramide von Gizeh nach. Wer also Langeweile erwartet, ist hier falsch. 

Auch das auf-dem-Kopf-stehende-Haus ist Spaß pur. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern. Es ist jedoch eher eine Attraktion für ein paar Minuten, da ein längerer Aufenthalt zu massiven Schwindelgefühlen führen kann. Trotzdem ist es ein einmaliges Erlebnis, das jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Wer hingegen nach etwas Wärme sucht, sollte den Wasserpark in Zakopane besuchen. Auf Groß und Klein warten Rutschen, Thermen, Saunen, ein Spielraum, eine Kegelbahn und vieles mehr. 

Exotische Bergbewohner

Wenn man überlegt, welche Tiere in den Bergen in Zakopane leben, kommen die Antworten schnell: Bären, Wölfe, Luchse und andere Waldtiere. Wenige wissen jedoch, dass Mäuse in der Stadt eine luxuriöse Villa bewohnen und sogar Schmetterlinge und exotische Tiere hier eine Bleibe haben. Auf der Krupówki-Straße befindet sich Myszogród, das Zuhause von mehr als 1 Tsd. Mäusen verschiedener Gattungen. Es wurde von 12 Künstlern auf 200 m2 geschaffen, welche den Tieren kleine Schiffe, Züge, Berghütten und sogar ein UFO gebaut haben. Die Mäuse in magischen Szenerien mit Bergen an Requisiten begeistern Besucher, die wahrscheinlich nie gedacht hätten, dass sie ein Mäusehaus besuchen würden. 

Doch in Zakopane leben nicht nur die kleinen Nagetiere. Auch Papageien haben hier eine Bleibe. Im Papageienhaus (Papugarnia Egzotyczne Zakopane) darf man nicht nur die farbigen Vögel beobachten, sondern auch anfassen und sogar füttern. Doch Vorsicht! Die Tiere sind laut und lieben alles, was glänzt und glitzert. Jeder Schmuck sollte also vor dem Besuch entfernt, sonst kann es schmerzhaft werden. Trotzdem garantieren die Tiere einen außergewöhnlichen Nachmittag, abseits von den typischen Bergaktivitäten. 

Die Bergstadt wird auch von Tausenden Schmetterlingen bewohnt. Nicht nur denen, welche auf den Wiesen zu finden sind, sondern auch denen, die im Schmetterlingshaus leben. Die vielen Insekten in verschiedensten Farben fliegen dort frei zwischen den Besuchern, ohne Angst oder Scheu. Oft kommt es vor, dass sie sogar auf den Schultern, Händen oder Nasen der Menschen für eine Weile sitzen bleiben, was die kleinsten Besucher bestimmt begeistern wird. 

Und wer keine Angst vor etwas größeren und exotischeren Tieren hat, sollte auf jeden Fall das Reptarium besuchen, das Haus der Reptilien in Zakopane. In der exotischen Welt leben Tiere aus Afrika, Südamerika und sogar Australien, deren Anblick die Haare von manchen zu Berge stehen lässt. Die Schildkröten, Spinnen, Schlangen und Chamäleons warten sehnsüchtig auf die kleinen und großen abenteuerlustigen Besucher. Dort können diese nicht nur die exotischen Tiere bewundern, sondern auch vieles über sie lernen. 

Für alle Seetierliebhaber wartet in Zakopane sogar eine Unterwasserwelt. Im größten Aquarium Polens sind lokale Süßwasserfische zu finden, wie auch seltene Gattungen aus Amazonien. Ein Must-see für jeden Tierliebhaber. 

Berge von Museen

In der Winterhauptstadt Polens fehlt es an Museen nicht. Wer zum ersten Mal Zakopane besucht, muss auf jeden Fall etwas Grundwissen erwerben. Zum Glück stehen dafür zahlreiche Orte zu Seite. Im Tatra-Museum (poln. Muzeum Tatrzańskie) erfahren Besucher das A und O über den Gebirgskomplex, die dortige Kultur und Lebensweise.

Des Weiteren bietet das Oscypek-Museum leckere Informationen über den Kulthartkäse, der in der Tatra hergestellt wird. Im Programm steht sogar die selbstständige Herstellung eines Oscypek, unter der Aufsicht erfahrener Schafhirten und dann natürlich auch die Verkostung. Ein obligatorisches Mitbringsel für Familie und Freunde wird der Oscypek aus dem Museumsgeschäft sein. 

Charakteristisch für Zakopane ist auch die Bauweise der dortigen Häuser. Der Zakopane-Stil ist außergewöhnlich und wurde in der Vergangenheit stark vor anderen architektonischen Einflüssen bewahrt. Über diese außergewöhnliche Bauweise kann man alles im Muzeum Stylu Tatrzańskiego erfahren. 

Wer hingegen etwas anderes als die typischen Museen besuchen möchte, sollte im Be Happy Museum einen Abstecher machen. Vor allem Personen, die gerne Model stehen, lustige Bilder schießen oder kleine Instagram-Stars sind, werden sich dort pudelwohl fühlen. Bunte Farben, verschiedene Hintergründe und lustige Requisiten zaubern schnell ein Lächeln in das Gesicht des größten Muffels. Es ist nämlich schwer, unter riesigen Donuts, pinken Einhörnern und Pools mit Streuseln nörgelig zu bleiben. Die im Be Happy Museum gemachten Bilder werden auf jeden Fall Hunderte von Likes und Kommentaren auf Facebook oder Instagram bekommen. Und ein Besuch dort lässt die Gute-Laune-Batterien schnell aufladen und bietet unvergessliche Erinnerungen, die auf zahlreichen Bildern dokumentiert werden. Besonders Kinder und Jugendliche werden gerne diesen Ort besuchen. Es ist nämlich ein völlig anderes Museum. Hier wird sich niemand langweilen. 

Wandern macht hungrig

Nach einem Besuch beim Großen Sparren oder Gubałówka kommt schnell der Hunger auf. Zum Glück ist es nicht schwer, in Zakopane ein Restaurant mit leckerem Essen zu finden. Besonders empfehlenswert ist die lokale Küche, die voll leckerer Gerichte ist. Für alle Kitchen-Nightmares-Fans, lohnt sich der Besuch im Restaurant “Schronisko Smaków” nahe der Stadt, in Bukowina Tatrzańska, das der polnischen Version von Gordon Ramsay, Magda Gessler gehört. Die Köchin ist nämlich der Star der polnischen Version des Programms und wandelt die gastronomischen Lokale in ganz Polen um. 

Empfehlenswert ist auch der Besuch in den Restaurants “Zapiecek” und “Marzanna”, wo vor allem die regionale Küche regiert. Angefangen bei Vorspeisen aus lokalen Zutaten, über leckere Hauptgerichte und süße Nachspeisen bis zu Honigwein oder Glühwein zum ruhigen Abschließen des Abends. Jeder wird dort fündig und satt. 

Jeder Schokoladenliebhaber darf einen Besuch in der Wedel-Schokoladen-Trinkhalle nicht verpassen. Vor Ort warten nämlich nicht nur süße Getränke, sondern auch Pralinen, Desserts, Torten, Kuchen, Eisbecher und vieles mehr. Es ist ein wahrer Traum. Die Süßigkeiten können viel Bitteres verschwinden lassen. 

Guten Kaffee und leckeren Kuchen kann man auch im Café Samanta finden. Die Auswahl ist jedoch kein leichtes Spiel. Es ist nämlich schwer, unter allen Kuchensorten ein oder zwei Stück auszuwählen. Es sei denn jemand hat die Kraft, alles zu probieren. 

Wer keinen Kaffee mehr sehen kann, sollte die Appendix-Bar besuchen. An interessanten Drinks und Cocktails fehlt es dort nicht. Hingegen im Sport Corner wird jeder Fußball-, Basketball- oder Volleyballfan fündig. Leckeres Essen, erfrischende Getränke und ein Spiel der geliebten Mannschaft - ein wahrer Traum jedes Sportfans. 

Zakopane bedeutet nicht nur Berge, Wanderungen und Ski. Die Stadt ist so vieles mehr. Jeder Besuch erlaubt, etwas Neues zu entdecken, egal ob es ein Museum, ein Restaurant oder ein Tierparadies ist. Es müsste viel Wasser den Berg hinabfließen, bis man sich hier langweilt. Es bleibt also nicht anderes übrig, als auf das Ende des Lockdowns zu warten und endlich die Winterhauptstadt Polens zu besuchen, auch wenn aktuell dort kein Schnee mehr zu finden ist. 

Dieser Artikel stammt aus dem PolenJournal-Magazin (Onlineausgabe 1/2021)

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube