Wie viel kostet der Nahverkehr in Polen?

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen alle. Bewohner, wie auch Touristen, die eine polnische Stadt besuchen. Doch die Preise für eine Fahrt sind nicht überall gleich. 

Weiterlesen ...
Freitag, 23. Oktober 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Während der Sommerferien muss man nicht nur fürs Essen oder verschiedene Attraktionen bezahlen, sondern auch für Parkplätze. Wie viel Geld muss man dafür ausgeben?

Auf der ganzen Welt werden Diskussionen über Autos im Stadtzentrum geführt. Die Beamten geben sich mit Ökologen Mühe, damit Menschen auch andere Verkehrsmöglichkeiten nutzen, anstatt nur das eigene Auto. Ein großer Teil der Budgets der Stadt wird für Investitionen in die Fahrradinfrastruktur oder die Entwicklung der öffentlichen Verkehrsnetze verwendet. In solchen Städten, wie z.B. Oslo, London, Madrid, Amsterdam, Brüssel oder Prag wurde oder wird in Kürze der Verkehr durch Verbote oder besondere Anforderungen an diese Fahrzeuge (z.B. Alter, Kraftstoffart) in bestimmten Zonen reduziert. In Polen wurde so was noch nicht eingeführt, dafür werden die Parkgebühren erhöht, damit immer weniger Autos durch die Städte fahren. 

Parkplätze in Warschau/Warszawa

Die Höhe der Parkgebühren wird von lokalen Regierungsbeamten festgelegt. Aus diesem Grund unterscheiden sich die Kosten für Parkplätze je nach Stadt. In Warschau/Warszawa muss man für die erste Stunde 3 zl bezahlen. Für die Zweite muss man 3,60 zl geben und für jede weitere 3 zl. Die Mindestgebühr beträgt 0,50 zl (entspricht 10 Minuten Aufenthalt). Diese Tarife gelten in den von der Stadt ordnungsgemäß gekennzeichneten Zonen und werden von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr abgenommen.

Parkplätze in der Dreistadt/Trójmiasto

Die Situation in der Dreistadt/Trójmiasto ist viel komplexer. Hier hängen die Unterschiede bei den Parkgebühren und deren Regeln nicht nur davon ab, ob man in Danzig/Gdańsk, Gdingen/Gdynia oder Zoppot/Sopot ist, sondern auch von den in den Städten eingerichteten Zonen. Seit Kurzem gibt es ein kompliziertes System in Danzig/Gdańsk. Bezahlte Parkzonen gibt es in zehn verschiedenen Bereichen, die farblich gekennzeichnet sind. In dem besonders bei Touristen beliebtesten Bereich (rote Parkzone) ist die Parkgebühr am höchsten. Es umfasst die Altstadt, 3. Mai Straße/ ulica 3 Maja , Hauptstadt/Główne Miasto und Langgarten/Długie Ogrody. Die Gebühren in diesem Bereich müssen an jedem Wochentag von 9:00 bis 20:00 Uhr bezahlt werden, auch an Feiertagen. Hier bezahlt man 5,50 zl für die erste Stunde des Parkens, 6,60 zl für die zweite, 7,90 zl für die dritte und 5,50 zl für die vierte und nächste. Für das Parken in der grünen und blauen Zone bezahlt man 3,90 zl für die erste Stunde, 4,60 zl für die zweite, 5,50 zl für die dritte und jede weitere. In diesen beiden Zonen muss man die Gebühren von Montag bis Freitag zahlen, jedoch ohne Feiertage, und sie unterscheiden sich in den Uhrzeiten, zu denen die Gebühr bezahlt werden muss. In der blauen Zone von 9:00-17:00 Uhr und in der grünen Zone von 9:00-15:00 Uhr. Die Nichtzahlung der Gebühr führt zu einer zusätzlichen Gebühr von 200 zl.

In Gdingen/Gdynia gibt es auch unterschiedliche Parkgebühren. In der innerstädtischen gebührenpflichtigen Parkzone (von Montag bis Sonntag von 8:00 bis 20:00 Uhr) muss man die gleichen Tarife wie in Danzig/Gdańsk bezahlen, und in den Zonen A, B oder C (gebührenpflichtiges Parken von Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr), in welche die Stadt unterteilt ist, gilt der gleiche Tarif, wie in der blauen und grünen Zone in Danzig/Gdańsk.

In Zoppot/Sopot sind die Gebühren vereinheitlicht. In den festgesetzten Bereichen der öffentlichen Straßen muss man für das Parken jeweils für die erste Stunde 3,30 zl, die zweite 3,90 zl, die dritte 4,60 zl, die vierte und folgende - 3,30 zl bezahlen. Wichtig ist aber, dass man auf die Schilder achtet. In einigen Unterzonen werden die Gebühren nur im Frühjahr und Sommer von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 20.00 Uhr erhoben, in einigen Unterzonen sind sie jedoch das ganze Jahr über gültig. Darüber hinaus kann in einigen Gebieten an ausgewählten Tagen eine 24-Stunden Gebühr genommen werden.

Parkplätze in Krakau/Kraków

Hier muss man für das Parken von Montag bis Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr zahlen. Die Stadt wurde in Unterzonen geteilt, wo man geltende Gebühren zahlen muss. Für jede Stunde muss man die gleiche Summe bezahlen – 6zl/h in der Unterzone A, 5zl/h in der Unterzone B, 4zl/h in der Unterzone C. Somit kostet ein ganzer Tag entsprechend 72 zl, 60 zl, 48 zl. 

Parkplätze in Breslau/Wrocław

In der niederschlesischen Hauptstadt muss man fürs Parken von Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr zahlen. Die Stadt wurde in drei Zonen aufgeteilt, in denen unterschiedliche Gebühren gelten. Die höchsten Gebühren gibt es in der A Zone. Hier bezahlt man für die erste Stunde 3zl, die zweite Stunde 3,60 zl, die dritte 4,30 zl und jede weitere 3 zl. In der Zone B sind die Gebühren niedriger und so bezahlt man für die erste Stunde 3,00 zl, die zweite Stunde 3,15 zl, die dritte Stunde 3,30 zl und für die vierte und jede weitere Stunde 3 PLN. Am günstigsten ist die Zone C, wo die erste Stunde 2 zl, die zweite 2,10 zl, die nächste 2,20 zl und ab der vierten Stunde 2 zl kostet.

Parkplätze in Posen/Poznań

Die höchsten Gebühren fürs Parken muss man in Posen/Poznań bezahlen. Wenn man das Auto in kostenpflichtigen Parkzonen im Stadtzentrum lässt, muss man 7 zl für die erste Stunde, 7,40 zl für die zweite, 7,90 zl für die dritte und 7 zl für die vierte und jede weitere Stunde zahlen. Die Gebühren werden hier montags bis freitags von 8:00 bis 20:00 Uhr und samstags von 8:00 bis 18:00 Uhr erhoben. Im schlimmsten Fall muss man für den ganzen Tag Parken 85,30 zl zahlen. In der üblichen gebührenpflichtigen Parkzone muss man viel weniger bezahlen, entsprechend: 3,50 zl für die erste Stunde, 4,20 zl für die zweite, 4,90 zl für die dritte und 3,50 zl für die vierte und jede weitere Stunde. Das Parken in diesem Bereich muss von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr bezahlt werden.

Polnische Parkgebühren sind längst nicht die teuersten

Obwohl polnische Autofahrer oft über die ständig steigenden Parkgebühren klagen, kann man mit Sicherheit sagen, dass diese Gebühren nicht so hoch sind, insbesondere wenn man sie mit großen europäischen Städten vergleicht. In Paris kann eine Stunde Parken 4 Euro kosten (ca. 18 zł), in Berlin gilt dasselbe, und in der niederländischen Hauptstadt kann das Parken eines Fahrzeugs in einer städtischen Parkzone bis zu 7,50 Euro pro Stunde kosten (ca. 34 zł). 

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube