1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
überwiegend Klar

22°C

Warszawa

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 17°C

Teilweise bewölkt

22°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Überwiegend bewölkt 27°C 17°C

  • 17 Aug 2018

    Überwiegend sonnig 30°C 16°C

Teilweise bewölkt

22°C

Poznan

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 48%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 28°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 30°C 16°C

überwiegend Klar

19°C

Kraków

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 77%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 15°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 15°C

Klar

20°C

Opole

Klar

Feuchtigkeit: 58%

Wind: 17.70 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 15°C

  • 17 Aug 2018

    Überwiegend sonnig 27°C 15°C

überwiegend Klar

19°C

Gdansk

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 74%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 24°C 13°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 25°C 14°C

überwiegend Klar

18°C

Lublin

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 11.27 km/h

  • 16 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 24°C 16°C

  • 17 Aug 2018

    Teilweise bewölkt 26°C 14°C

Neue Verjährungsfristen in Polen

Bisher waren sehr lange Verjährungsfristen ein enormes Problem in Polen. Die regelmäßige Verjährungsfrist betrug 10 Jahre. Dies führte dazu, dass in diesem Zeitraum keine Rechtssicherheit und kein Rechtsfrieden geboten waren. Während dieser Frist konnte man jeder Zeit seine Ansprüche geltend machen. Um gegen dieses Problem vorzugehen wurde ab dem 9. Juli 2018 die regelmäßige Verjährungsfrist verkürzt. Der Gesetzgeber entschloss sich aber auch, manche andere Verjährungsfristen zu verlängern und auch andere Änderungen vorzunehmen. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 16. August 2018
Hauptmenü

Bergwerk Guido in Zabrze
Bergwerk Guido in Zabrze

Verborgene Schätze, Geheimnisse, die im Dunklen schlummern. Geschichten aus den vergangenen Tagen und jede Menge Abenteuer. Dies und noch vieles mehr erwartet Besucher in einer der vielen alten Gruben. 

Bergwerk Guido in Zabrze

Das Bergwerk Guido ist eines der bekanntesten polnischen Gruben und die einzige, die Touristen bis auf 335 Meter Tiefe besichtigen können. Das Abenteuer beginnt mit einer Seilfahrt; die Grube beherbergt viele Attraktionen, man kann nicht nur den ältesten Teil auf 170 Metern Tiefe, mit der Sankt Barbara Kapelle und den originellen aus dem 19 Jh. stammenden Ausstattungen und Werkzeugen besichtigen, sondern auch einen Tag aus dem Leben eines Bergmannes ganz nah erleben, in dem man unter der Aufsicht eines Steigers die Grundarbeiten errichtet. Auf 320 Metern Tiefe neben den Fördermaschinen und dunklen Gängen befindet sich der tiefgelegenste Pub in Europa, wo man hausgemachtes Bier, Zurek und Bigos probieren kann.

 

 

Muzeum Slaskie in Kattowitz

Das Museum befindet sich auf dem Gelände des ehemaliges Bergwerks Katowice, das von 1823 bis 1999 tätig gewesen ist und bis 1936 den Namen Ferdinandgrube getragen hat. Nach seiner Schließung und der anschließenden Umstrukturierung wurde das Areal zu einer Kulturzone umgestaltet. Heute befindet sich auf dem ehemaligen Zechegelände das Schlesische Museum, alte Fördergerüste und andere sehenswürdigen Tagesanlagen. Im Museum selbst kann man u.a. Ausstellungen polnischer Kunst aus dem 19. und 20. Jh., schlesische Sakralkunst, der schlesischen Geschichte und Industrie bewundern. Nicht weit entfernt ist die berühmte Halle Spodek und das internationale Kongresszentrum. In der Kulturzone finden viele Ausstellungen und Konzerte statt.

 

 

Stollen der Königin Luise in Zabrze

Der Stollen der Königin Luise gehört heute zu den wichtigsten Beispielen industrieller Kulturerben in Schlesien. Ihrer Zeit ist Königin Luise eine der modernsten Minnen auf dem ganzen Kontinent gewesen. Heute sorgfältig restauriert, eignet er sich toll für Familien mit Kindern, die Lust auf ein interessantes Abenteuer haben. Eine der Hauptattraktionen ist der Hauptschlüssel-Erbstollen - der mit 14 km längste Erbstollen Europas. Für Besucher wurde ein 2 km langer Teil zugängig gemacht. Zur Besichtigung stehen u.a. diverse Bergwerkmaschinen und ein in Kohlenflöz gemeißelter Gang.

 

 

Schacht Maciej in Zabrze

Der Schacht Maciej ist ein Teil des heute nicht mehr existierenden Bergwerks Concordia. Die Kohle wurde hier seit dem 19 Jh. gefördert. Der Schacht selber entstand erst am Anfang des 20 Jh. und funktionierte bis zur Auflösung des Bergwerks Concordia. Auf dem Gelände kann man u.a. den Förderturm besichtigen, von dem man die Umgebung bewundern kann. Außerdem warten auf die Besucher noch andere interessante Tagesanlagen. In der Hängebank des Schachts wurde ein Restaurant errichtet, das einheimische und internationale Gerichte serviert. 

Historisches Bergwerk Ignacy in Rybnik

Das Bergwerk Ignacy ist eines der ältesten Bergwerke in Oberschlesien. Erbaut im Jahre 1792 förderte er fast zwei Jahrhunderte lang Kohle. Am Anfang des 21. Jh. wurden die auf dem Gelände liegenden Gebäude und deren alte Ausstattung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Bergwerk ist nicht nur aus Sicht der Sehenswürdigkeiten interessant. Es finden hier viele kulturelle Events für Groß und Klein statt.

Silberbergwerk in Tarnowskie Góry

Die einzige Silberminne in Polen, die über eine auf Touristen ausgerichtete Route verfügt. Sie liegt auf der Europäischen Route der Industriekultur und ist seit 2017 UNESCO Weltkulturerbe. Das Bergwerk ist nur ein Teil eines großen unterirdischen Gängesystems, das sich unter der Stadt Tarnowskie Gory und den umliegenden Dörfern befindet. Auf die Besucher warten 1749 Meter Besichtigung in Begleitung eines Fremdenführers, eine multimediale Ausstellung und auf der Oberfläche kann man sogar alte Dampfmaschinen bewundern.

Schwarze Forelle Stollen in Tarnowskie Góry

Nicht unweit der Silberminne befindet sich der Schwarze Forelle Stollen, der im 19 Jh. als Entwässerungskanal der Minne diente. Der Stollen bietet die in Polen längste unterirdische Bootsfahrt, während der man interessante Geschichten rund um die Stollen und Region hört, den Blick in eine Schlucht richtet und lauter Forellen und Fledermäuse bewundern kann.

Training Minne Sztygarka in Dąbrowa Górnicza

Die Minne Sztygarka entstand Anfang des 20. Jh. und diente hauptsächlich den angehenden Bergmännern zum Erlernen des Berufs. Sie erfüllte diese Rolle bis zu ihrer Schließung 1994. Heute liebevoll renoviert, dient sie als Touristenattraktion. Hervorragend erhaltene Gänge, Grubenbaue, Maschinen und das einzigartige Flair der Übungstrecke sorgen für Momente, an die man sich gerne erinnert. Für Kinder und Behinderte ungeeignet.

Alle Angaben ohne Gewähr.

FB


Twiter


Youtube