Impfquote in Polen

Um die Pandemie zu bekämpfen setzt man derzeit auf Impfungen. Damit die Normalität wieder zurückkommt, muss die Herdenimmunität bei mindestens ca. 80 % liegen. Wie sieht jedoch die Lage in Polen aus?

Weiterlesen ...
Freitag, 21. Januar 2022
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Depositphotos
Foto: Depositphotos

Da die Zahl der Corona-Fälle in Polen immer noch sehr hoch ist, hat sich die polnische Regierung entschieden, die aktuell geltenden Maßnahmen zu verschärfen.

Ab dem 15. Dezember gelten in Polen neue, schärfere Coronavirus-Maßnahmen. Ganz konkret bedeutet das, dass in Restaurants, Bars, Hotels, Kinos, Theatern, Sportanlagen und Kirchen Limits gelten und die Kapazitäten auf 30 % der maximalen Auslastung verringert werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Geimpfte zu den bereits genannten Limits nicht einberechnet werden. Die Überprüfung der Covid-Zertifikate von den Gästen und Besuchern soll von den Unternehmern getragen werden. Zusätzlich wird für Kinos ein Konsum-Verbot verhängt.

Einschränkungen gelten auch im ÖPNV. In den öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen bis zu 75 % der maximalen Passagierzahl reisen.

Bis Anfang Januar bleiben wiederum alle Clubs, Diskotheken und Objekte mit einer Tanzfläche geschlossen. Einzig an Silvester gilt eine Ausnahme. Es werden maximal 100 Personen zusammen feiern können. Geimpfte werden nicht eingerechnet.  

Grundschulen und weiterführende Schulen werden vor und nach Weihnachten, also zwischen dem 20.12. und dem 09.01. auf Homeschooling übergehen.

Alle Reisenden aus dem Nicht-Schengen-Raum müssen einen Coronavirustest, welcher maximal 24 h vor dem Überschreiten der polnischen Grenze gemacht wurde, vorweisen.

Bei einem positiven Testergebnis werden alle Hausbewohner des Infizierten getestet.

Ab dem 1. März will Polen eine Impfpflicht für Lehrer, Mediziner und uniformierte Dienste einführen.

FB


Twiter


Youtube