Hauptmenü

XXVII B-Boot im Marinemuseum Wilhelmshaven
XXVII B-Boot im Marinemuseum Wilhelmshaven

Polen: Am Dratzigsee (poln. Jezioro Drawsko) in Westpommern will man nach deutschen Kleinst-U-Booten suchen, die von der Kriegsmarine ab 1943 genutzt wurden – berichtet TVP Info.

Es gibt zwar keine durchschlagskräftigen Beweise, die tatsächlich die Präsenz der U-Boote bestätigen würden, es gibt jedoch Indizien die darauf deuten – sagte Robert Patrzyński gegenüber dem Nachrichtensender TVP Info, der für die Initiative Dratzigsee – See voller Geheimnisse (Jezioro Drawsko – jezioro tajemnic) zuständig ist.

Zu den Hinweisen die darauf deuten, dass die U-Boote auf dem Boden des tiefsten Sees in Polen liegen, gehören nach Patrzynski, die im See gefundenen Knöpfe und eine Schwimmweste der Kriegsmarine sowie ein Foto.

Bereits am Freitag (28. Mai) startete die erste Taucher-Gruppe die Suche nach den U-Booten. Aufgrund der Seegröße (über 1800 ha) könnte diese mehrere Monate dauern – sagte der Historiker.

Interessant an der Sache ist – für Personen, die einen Wrack finden, wurde eine Belohnung vom Landrat vorgesehen. Es handelt sich um 30.000 PLN. Man hoffe auf ein ähnliches Interesse, wie beim vermeidlichen Fund des Nazi-Zuges in Waldenburg.

 

Quelle: Wprost 
Foto: Dr. Karl-Heinz Hochhaus (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

FB


Twiter


Youtube