Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 12. Mai 2021
Hauptmenü

Zur ITB präsentiert sich Polen in Halle 15.1. Foto: Paweł Rosik/Polnisches Fremdenverkehrsamt
Zur ITB präsentiert sich Polen in Halle 15.1. Foto: Paweł Rosik/Polnisches Fremdenverkehrsamt

Mit Sport und Kulinarik will Polen die Besucher der diesjährigen ITB Berlin in die Messehalle 15.1 locken. Zahlreiche Regionen und Städte, Reiseveranstalter und Hotels präsentieren sich dort vom 6. bis 10. März 2019 dem Publikum.

Ein Volleyball-Feld empfängt die Gäste der Messe am Eingang zur polnischen Halle 15.1. Der Volleyball-Verband des Landes will in Berlin auf die diesjährige Europameisterschaft der Frauen EuroVolley 2019 hinweisen. Polen ist einer der vier Gastgeber des Turniers. Vom 23. bis 29. August werden in Łódź (Lodsch) Spiele der Gruppe B ausgetragen, zu der neben Gastgeber Polen die Mannschaften aus Italien, Belgien, der Ukraine, Portugal und Slowenien gehören. In Łódź finden am 1. und 4. September auch Spiele des Achtel- und Viertelfinales statt. Besucher der Halle können Tickets für die Spiele in Łódź gewinnen.

Mehrere Aussteller werben mit kulinarischen Angeboten für sich. So präsentiert sich Kraków (Krakau) als „Europäische Hauptstadt der gastronomischen Kultur“ des Jahres 2019. Die Region Dolnośląskie (Niederschlesien) wirbt für ihre kulinarischen Routen mit Produkten aus der Region. Auch das Oppelner Land will mit Spezialiäten aus der Region für sich werben. Vor der Kulisse des herzöglichen Schlosses von Niemodlin (Falkenberg) können sich Besucher auch in höfischen Tänzen und Kaligrafie üben.

Optisch präsentiert sich die polnische Halle in einem neuen, frischen Design. Die Wände zieren Aquarelle des jungen polnischen Malers und Architekten Tytus Brzozowski. In seinen farbenfrohen Stadtansichten vermischt er moderne Gebäude mit Objekten aus der Vorkriegszeit und surrealistischen Elementen. Zwei große Wandgemälde des Künstlers schmücken Gebäude in seiner Heimatstadt Warschau.

Informationen rund um das Reiseland Polen beim Polnischen Fremdenverkehrsamt unter www.polen.travel

FB


Twiter


Youtube