Autosan plant Elektrobus mit externem Energiespeicher

Teilen:

Der polnische Busproduzent Autosan, mit Hilfe des staatlichen Rüstungskonzerns PGZ vor der Insolvenz gerettet, plant die Entwicklung eines Elektrobusses mit einem extern montierten, austauschbaren Energiespeicher.

Wie PGZ am Donnerstag (2. April) bekannt gab, wurde mit dem Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung (NCBR) ein Fördervertrag im Wert von 5 Mio. PLN (1,1 Mio. EUR) für das Projekt unterzeichnet. Dank der schnell austauschbaren Traktionsbatterie sollen lange Ladezeiten vermieden werden.

Anzeige

„Mit dem Bau eines Elektrobusses mit externem Energiespeicher verfolgen wir zwei Ziele. Erstens: eine deutliche Steigerung der Reichweite des Busses, zweitens: eine Senkung der Betriebskosten durch Aufladen des Energiespeichers zu Zeiten, in denen ein Energieüberschuss in den Stromnetzen vorhanden ist“, erklärte Eugeniusz Szymonik, Vorstandschef von Autosan. Die größere Reichweite und die Austauschbarkeit sollen zudem dafür sorgen, dass der Bus nicht nur im Stadtverkehr eingesetzt werden kann, sondern auch im Regional- und Fernverkehr. Ferner biete das Konzept die Möglichkeit zu einer technischen und organisatorischen Trennung der Funktionen Fahrgasttransport und Energieversorgung in den Verkehrsbetrieben.  

Anzeige

Torsten Stein/nov-ost.info

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount