Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 20. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Der Mobilfunkbetreiber Orange Polska und der Telekommunikationsausrüster Ericsson haben in Warschau Polens erstes 5G-Testnetz im städtischen Umfeld in Betrieb genommen.

Nach Informationen von Ericsson wurden hierzu neun Basisstationen in den Stadtteilen Ochota und Powiśle errichtet, die eine zusammenhängende Netzabdeckung gewährleisten.

"Der Zugang zu schnellem Internet ist heute dasselbe, was früher einmal der Zugang zu Straßen und elektrischem Strom war", erklärte Digitalisierungsminister Marek Zagórski anlässlich des Ereignisses. Für Polen sei 5G eine Chance auf einen Sprung nach vorn in seiner wirtschaftlichen Entwicklung, und die Regierung werde alles dafür tun, damit Polens Unternehmen von 5G profitieren können.

Den Tests in Warschau gingen zwei Jahre Labor- und Geländetests voraus. Nunmehr sind auch die ersten Kunden eingeladen, sich an Tests zu beteiligen, die dafür 100 eigens für Orange hergestellte Smartphones (Orange Neva Jet) erhalten. Das Testnetz nutzt einen 80-MHz-Kanal im Frequenzband 3,4-3,6 GHz, das später auch für das kommerzielle 5G-Netz genutzt werden soll. Die Basisstationen haben eine Bandbreite von 10 Gbit/s, die erreichbare Download-Geschwindigkeit soll bei 900-1.000 Mbit/s liegen. 

 

Autor: Torsten Stein / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube