Wie viel kostet der Nahverkehr in Polen?

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen alle. Bewohner, wie auch Touristen, die eine polnische Stadt besuchen. Doch die Preise für eine Fahrt sind nicht überall gleich. 

Weiterlesen ...
Montag, 21. September 2020
Hauptmenü
Anzeige

Arrinera HussaryaGT / Foto: Pressematerialien / arrinera.com
Arrinera HussaryaGT / Foto: Pressematerialien / arrinera.com

Der polnische Produzent, der vor kurzem stolz seinen Rennwagen Hussarya GT präsentierte denkt über ein Elektromodell des Autos nach - berichtet das Blatt Rzeczpospolita.

Die steigende Popularität der Formel E, in der man auch Straßenrennen fährt, sowie Gespräche über Rennautos der GT-Klasse, haben dazu beigetragen, dass wir seit längerer Zeit Analysen zu einer Arrinera-Konstruktion mit elektrischen Antrieb durchführen. Der modulare Charakter unseres Autos erleichtert den Einsatz alternativer Antriebe - sagte gegenüber Rzeczpospolita Piotr Gniadek, der Geschäftsführer von Arrinera.

Laut dem Blatt laufen gerade Verhandlungen mit polnischen und ausländischen Zulieferern über die Bereitstellung der entsprechenden Technologie und Teile für die E-Arrinera. Ein emissionsfreier Rennwagen könnte das Markenzeichen der polnischen Elektroautoindustrie werden - so Gniadek. Der Geschäftsführer von Arrinera ist der Meinung, dass man jetzt noch den E-Auto-Markt zurückhaltend beobachten kann, doch in einer längeren Perspektive wird sich eine solche Haltung nicht auszahlen. Wir müssen ein Auto bauen, sodass wir nicht zum Importeur werden - so Gniadek, der auch unterstrich das auch Wirtschafts- und Finanzminister Morawiecki zum Glück eine ähnliche Haltung vertritt und verstärkt auf Elektrofahrzeuge setzen will.

Quelle: rp

 

  

FB


Twiter


Youtube