Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Mittwoch, 22. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Orlen Deutschland GmbH / Pressematerialien
Foto: Orlen Deutschland GmbH / Pressematerialien

Der polnische Ölkonzern PKN Orlen hat ein Vergabeverfahren zur Errichtung seiner ersten Wasserstofftankstellen gestartet.

Nach Unternehmensangaben sollen die Anlagen in Poznań und Katowice entstehen, wo Absatzvereinbarungen mit den örtlichen Verkehrsbetrieben abgeschlossen wurden, die Wasserstoff als Kraftstoff für Busse einsetzen wollen. Dabei wird pro Standort mit einem Bedarf von 450-600 kg täglich gerechnet. Die Betankung von Bussen mit 28 kg Wasserstoff soll bei einem Druck von 350 bar 15 Minuten dauern und eine Reichweite von 400 km ermöglichen. Für die Betankung von Pkw ist ein System mit 700 bar vorgesehen, mit dem sich der Tankvorgang in 5 Minuten bewältigen lässt. Bei 5,25 kg Wasserstoff pro Tankfüllung liegt die Reichweite bei bis zu 700 km.

Die Produktionsanlagen für den benötigten gereinigten Wasserstoff errichtet Orlen in Włocławek und Trzebinia. Die Anlage in Trzebinia befindet sich bereits im Bau und soll in diesem Jahr in Betrieb gehen, während in Włocławek in diesem Jahr der Baubeginn geplant ist.

Orlen verfügt bislang bereits über zwei Wasserstoff-Ladesäulen an ihren Tankstellen in Deutschland. Weitere Stationen sollen in Tschechien entstehen: die ersten drei in diesem Jahr in Prag und Litvínov, weitere im kommenden Jahr in Brno, Plzeň, Prag und entlang der Autobahn D10 von Prag über Mladá Boleslav nach Turnov.

Torsten Stein / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube