Wie können Ausländer eine polnische PESEL-Nummer bekommen?

Alle Ausländer, die in Polen leben, können sich anmelden lassen und dadurch eine PESEL-Nummer erhalten. Wer keinen Wohnsitz in Polen hat, kann die Nummer per Antrag bekommen. 

Weiterlesen ...
Sonntag, 29. November 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Die polnischen Eisenbahnen haben zwischen Juli und September dieses Jahres 60,6 Mio. Fahrgäste befördert und damit 28,8% weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Das Sommerquartal brachte damit trotz des weitgehend wiederhergestellten Angebots kaum eine Erholung von dem Lockdown-bedingten Einbruch im ersten Halbjahr. Für die ersten drei Quartale insgesamt meldet das Eisenbahnamt UTK einen Rückgang der Fahrgastzahlen um 33,4% auf 164,9 Mio. Dabei sank die Beförderungsleistung im dritten Quartal um 34% auf 4,1 Mrd. Fahrgastkilometer (Fkm) und in der Summe der ersten drei Quartale um 38,9% auf 10,2 Mrd. Fkm, die Verkehrsleistung im dritten Quartal um 3,7% auf 42,6 Mio. Zugkilometer (Zkm) in der Summe der ersten drei Quartale um 8,2% auf 117 Mio. Zkm.

Die regionsübergreifend tätige Regionalbahn Polregio verzeichnete in den ersten drei Quartalen einen Rückgang um 32% auf 44,5 Mio. Fahrgäste, mit Koleje Mazowieckie fuhren 31,8 Mio. Fahrgäste und damit 30,3% weniger als im Vorjahreszeitraum. Am härtesten traf es die Fernverkehrsgesellschaft PKP Intercity mit einem Minus von 40,9% auf 21,7 Mio. Fahrgäste. Bei der Danziger S-Bahn PKP SKM gab es einen Rückgang um 36,9% auf 20,2 Mio. Fahrgäste, bei der Warschauer S-Bahn SKM Warszawa ein Minus von 27,2% auf 11,6 Mio. Fahrgäste.

Bei der Beförderungsleistung lag PKP Intercity mit 5,1 Mrd. Pkm vorn, allerdings mit einem Minus von 43% gegenüber dem Vorjahr. Auf Rang 2 folgte in den ersten neun Monaten 2020 Polregio mit einem Rückgang um 33,6% auf 2,2 Mrd. Pkm, vor Koleje Mazowieckie mit einem Rückgang um 36,5% auf 1 Mrd. Pkm, PKP SKM mit einem Rückgang um 35% auf 477 Mio. Pkm und Koleje Śląskie mit einem Minus von 38,5% auf 335 Mio. Pkm.

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube