Die kaschubischen Steinkreise

Tief in einem Wald in der Kaschubei befinden sich Steinkreise, die man als das “polnische Stonehenge” bezeichnet. Man sagt, dass sie von Außerirdischen gebaut wurden und ihre Kraft Einfluss auf das Befinden von Menschen nehmen soll. Wie viel Wahrheit steckt jedoch dahinter? Darüber spricht mit PolenJournal.de Piotr Fudziński vom Archäologischen Museum in Gdańsk/Danzig. 

Weiterlesen ...
Samstag, 06. Juni 2020
Hauptmenü
Anzeige

Kohlekraftwerk in Opole/Oppeln (Foto: Pressematerialien)
Kohlekraftwerk in Opole/Oppeln (Foto: Pressematerialien)

Der polnische Energiekonzern PGE hat eine Photovoltaikanlage auf einem Haldengelände seines Kohlekraftwerks in Opole/Oppeln errichtet.

Wie die für erneuerbare Energien zuständige Tochter PGE Energetyka Odnawialna berichtet, entsteht die Anlage auf 2,1 Hektar Fläche und verfügt über eine Leistung, die für die Versorgung von 900 Haushalten ausreicht.

Es handelt sich dabei um das dritte PV-Projekt an Standorten konventioneller Kraftwerke der PGE: In Bełchatów/Belchatow plant das Unternehmen eine Anlage mit 60 MW Leistung auf 100 Hektar Fläche, am Kraftwerk Dolna Odra in Gryfino/Greifenhagen soll sogar eine 125-MW-Anlage errichtet werden. Laut Paweł Mazurkiewicz, Vorstandschef von PGE Energetyka Odnawialna, hat sich das Unternehmen bislang 1.000 Hektar Fläche für den Bau von PV-Parks mit insgesamt 500 MW Leistung gesichert. 

 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube