Papier: Der stille Augenzeuge der Geschichte

Seit Anbeginn der Zeit begleitet das Papier den Menschen und hat einen nicht unbedeutenden Einfluss auf sein Leben. Oft wird das Papier jedoch unterschätzt und dass, obwohl es so manche faszinierende Geschichten erzählen könnte. Eine von ihnen wäre bestimmt die Geschichte des Papierhandwerks in Bad Reinerz/Duszniki-Zdrój.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 19. Februar 2020
Hauptmenü
Anzeige

Bild: Volkswagen AG / Pressematerialien
Bild: Volkswagen AG / Pressematerialien

Neben den e-Crafter werden auch Batteriezellen für die Modelle aus der I.D.-Familie geliefert.

Der deutsche Autokonzern setzt seit Jahren sein Geld auf Polen. So dürfte es niemanden wundern das in der VW-Fabrik in Września (Wreschen) der neue Volkswagen e-Crafter hergestellt wird. Zusätzlich wird noch die ID-Familie mit polnischen Batteriezellen ausgestattet. Diese werden zwar nicht direkt von VW produziert, aber in der Nähe von Breslau (Wrocław) von LG Chem. In Kobierzyce (Koberwitz) sollen rund 100.000 Bateriezellen pro Jahr hergestellt werden also mehr als in der Gigafactory von Tesla. Zwar laufen noch die Bauarbeiten, doch bis zum Jahresende soll die Fabrik des koreanischen Unternehmens fertiggebaut werden. Die Zusammenarbeit zwischen VW und LG Chem bestätigte man via Twitter:

 

Das neue Elektroauto will VW bereits 2020 auf die Straßen bringen. Ende 2019 möchte man die ersten I.D. in die Produktion schicken.

FB


Twiter


Youtube