1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Überwiegend bewölkt

-3°C

Warszawa

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 85%

Wind: 17.70 km/h

  • 18 Dez 2017

    Schneeschauer 1°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Teilweise bewölkt

-3°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 90%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 1°C -4°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 91%

Wind: 11.27 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -4°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -4°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 11.27 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -2°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Opole

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 89%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -3°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

Bewölkt

-1°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 83%

Wind: 22.53 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Arbeitsverträge in Polen

Viele ausländische Unternehmen entdecken den polnischen Markt für sich. Da die Mehrheit der Unternehmen ohne Arbeitskräfte nicht funktionieren kann, werden auch viele Arbeitsverträge abgeschlossen. In Polen wie in Deutschland herrscht grds. die Vertragsfreiheit, auch im Arbeitsrecht. Dies bedeutet aber nicht, dass ein Arbeitsvertrag frei gestaltet werden kann. Um keinen negativen Konsequenzen ausgesetzt zu werden, sollen die Arbeitgeber zumindest einige Aspekte beim Arbeitsvertragsabschluss beachten. 

Weiterlesen ...
Montag, 18. Dezember 2017
Hauptmenü

Die Limonade „John Lemon“ muss in ganz Europa aus den Geschäftsregalen verschwinden. Das alles wegen der Witwe von John Lennon, Yoko Ono.

Das Unternehmen aus Kattowitz, welches die Süßgetränke produziert, hat eine Vereinbarung mit Yoko Ono unterschrieben, wonach alle Flaschen mit der bisherigen Etikette verschwinden müssen. Der Name des Getränks wird verändert und erst dann wieder in den Verkauf gebracht. Schuld daran ist der Name, „John Lemon“, der laut Yoko Ono an den bekannten Musiker erinnert. Das Unternehmen hat sich auf die Vereinbarung eingelassen, weil es keinen kostspieligen Prozess riskieren möchte, der die Firma zum Konkurs führen könnte.

Die Witwe von John Lennon möchte nicht, dass man an ihrem verstorbenen Mann Geld verdient. In Sorge um den guten Ruf des Namens des Beatles drohte sie den Polen mit einem Prozess. Der Name „John Lemon“ wird also in „On Lemon“ geändert, die Produzenten versichern jedoch, dass der Inhalt und der Geschmack derselbe bleibt. Die Änderung des bereits bekannten Namens könnte die Verkaufszahlen der Firma deutlich zum Sinken bringen, die im letzten Jahr 6 Millionen Flaschen in 20 europäischen Ländern verkauft hat.

 

Quelle: wprost.pl

FB


Twiter


Youtube