“Squid Game“-Turnier in Polen

“Squid Game“ ist derzeit die beliebteste Serie auf Netflix. Viele Fans fragen sich, wie das wäre, an solchen Spielen teilzunehmen. Das kann nächstes Jahr jeder herausfinden, denn in Polen wird das “Squid Fame“-Turnier stattfinden.

Weiterlesen ...
Freitag, 22. Oktober 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Neue Wohnungen kosten in der Hauptstadt Polens mehr als 10 Tsd. Zloty für 1 m2 in der Hälfte der Stadtteile. 

Das Coronavirus hilet das Wohnungspreiswachstum in Warschau/Warszawa nicht auf. Das folgt aus der neuesten Untersuchung von Emmerson Evaluation. Innerhalb eines Jahres sind die Preise durchschnittlich um 7% auf dem Primärmarkt und um 8% auf dem Sekundärmarkt gestiegen. Bereits in der Hälfte der Stadtteile kostet 1 m2 bei einem Wohnungsbauunternehmen mehr als 10 Tsd. Zloty. 

Der Median der Transaktionspreise in der Hauptstadt Polens für eine neue Wohnung betrug im Jahr 2020 10,8 Tsd. Zloty für 1 m2. Letztes Jahr auf dem Sekundärmarkt kostete 1 m2 Wohnung 9,8 Tsd. Zloty.

Noch teurer als Warschau/Warszawa war Zoppot/Sopot, wo der Median für 1 m2 bei 16,7 Tsd. Zloty lag. 

“Auf dem Warschauer Immobilienmarkt ist der Spitzenreiter seit Jahren hinsichtlich des Preises der Stadtteil Śródmieście, wo der Preismedian im Jahr um 4% wuchs und erreichte den Wert von 20 Tsd. Teuer war es auch in den restlichen Stadtteilen im Zentrum und in der Nähe der ersten und zweiten U-Bahn-Linie. Im Stadtteil Wola, der in den letzten Jahren sehr beliebt wurde, wuchs der Preismedian für 1 m2 um 9% auf 13,4 Tsd. Zloty. Die meisten Bauträgerinvestitionen wurden in Odolany intensiviert, wo die Wohnungspreise in der Region von 11 Tsd. Zloty pro 1 m2 oszillieren. Wegen des intensiven Ausbaus des Westteils von Wola, in der Nähe des Daszyński-Kreisverkehrs sind nur wenige Wohnungsinvestitionen zum Verkauf geblieben, die wegen der Nähe von Śródmieście und des hohen Standards noch teurer sind”, erklärt Robert Korczyński von Emmerson Evaluation. 

1 m2 kostet in Bielany 12,6 Tsd. Zloty, Mokotów 13,5 Tsd. Zloty, Żoliborz 12,4 Tsd. Zloty, Rembertów 7,5 Tsd. Zloty, Wesoła 7,7 Tsd. Zloty und Białołęka 7,9 Tsd. Zloty. 

“Die gute Situation auf dem Primärmarkt hatte Einfluss auf den Sekundärmarkt, bei dem wir ein Medianwachstum der Preise in Stadtteilen mit guten Verbindungen zum Zentrum und großer Beliebtheit unter den Käufern verzeichnet haben, wie Ochota, Wola, Praga-Północ. An Attraktivität gewannen auch Gebiete, wo die II und III U-Bahn-Linie gebaut werden soll”, betont Korczyńsi. 

 

 

Median der Wohnungspreise in Warschau/Warszawa

 

Primärmarkt

Sekundärmarkt

Bemowo

9800

12%

8800

7%

Białołęka

7900

5%

7600

6%

Bielany

12.600

16%

9700

3%

Mokotów

12.600

14%

10.900

8%

Ochota

13.500

13%

10.700

9%

Praga-Południe

10.200

6%

8800

8%

Praga-Północ

13.500

11%

8900

9%

Rembertów

7500

4%

6900

2%

Śródmieście

20.000

4%

12.700

3%

Targówek

9000

3%

8200

8%

Ursus

8400

5%

900

4%

Ursynów

10.300

4%

9700

5%

Wawer

8000

6%

7500

3%

Wesoła

7700

4%

7000

2%

Wilanów

9900

2%

10.200

3%

Włochy

9500

6%

8700

7%

Wola

13.400

9%

11.000

9%

Żoliborz

12.400

3%

11.400

6%

 

FB


Twiter


Youtube