1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

7°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 96%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 8°C 5°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 7°C 3°C

Bewölkt

8°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 11°C 8°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 12°C 6°C

Schauer

8°C

Poznan

Schauer

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 0.00 km/h

  • 23 Okt 2017

    Rain 11°C 8°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 12°C 6°C

Bewölkt

8°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 90%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2017

    Schauer 9°C 7°C

  • 24 Okt 2017

    Schauer 8°C 5°C

Bewölkt

7°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2017

    Bewölkt 10°C 6°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 10°C 6°C

Bewölkt

10°C

Gdansk

Bewölkt

Feuchtigkeit: 97%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Okt 2017

    Rain 10°C 6°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 9°C 6°C

vereinzelte Schauer

6°C

Lublin

vereinzelte Schauer

Feuchtigkeit: 97%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2017

    Schauer 7°C 3°C

  • 24 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 6°C 2°C

Wo Goethe und Chopin sich erholten

Schon vor Jahrhunderten kannte man die heilsame Wirkung der Mineralquellen in den niederschlesischen Sudeten. Die heute zu Polen gehörende Mittelgebirgsregion zeigt sich in neuem Glanz und zieht wieder zahlreiche Gäste aus Deutschland an. 

Weiterlesen ...
Montag, 23. Oktober 2017
Hauptmenü

By Wistula (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
By Wistula (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Die polnische Nationalbank NBP antwortete auf die Abwertung Polens im S&P-Rating. In der offiziellen Aussendung wird auf die starken Fundamente der Wirtschaft und auf das Wirtschaftswachstum hingewiesen. Die NBP versicherte, dass es seitens der Bank keine Zustimmung für Maßnahmen, die die polnischen Ersparnissen gefährden, gebe.

Die polnische Nationalbank kontert der Agentur Standard&Poor’s und verweist auf die gute wirtschaftliche Entwicklung Polens und auf die makroökonomische Stabilität. Ein stabiles Wirtschaftswachstum, ein zurückgehendes Leistungsbilanzdefizit sowie die auf dem hohen Niveau bestehenden Währungsreserven der Bank, sind nur einige von den angeführten Argumenten.

Weiter wird in der Aussendung daran erinnert, dass im letzten Jahr das Defizitverfahren gegen Polen eingestellt wurde und der Haushaltsplan für das kommende Jahr keinesfalls zur Destabilisierung des Finanzwesen führen wird.

Zudem wird noch auf die Deflation hingewiesen, die nach der Nationalbank hierzulande vorübergehend ist. Zu alledem wollen die neu gewählten Mitglieder des Finanzpolitikrats an der bisherigen Finanzstrategie halten. Des Weiteren ist der Bankensektor gut kapitalisiert und wird bestens geleitet – schreibt die NBP.

Die Nationalbank versicherte, dass es keine Zustimmung für Maßnahmen, die negativen Einfluss die Ersparnisse und das Kreditwachstum haben, gebe. Für das Problem der Fremdwährungshypothekarkredite sollten Lösungen gefunden werden, die das Betreiben einer nachhaltigen Wirtschaftspolitik nicht gefährden – so die Nationalbank.

 

Quelle: Dziennik.pl

FB


Twiter


Youtube