1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Überwiegend bewölkt

-3°C

Warszawa

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 85%

Wind: 17.70 km/h

  • 18 Dez 2017

    Schneeschauer 1°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Teilweise bewölkt

-3°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 90%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 1°C -4°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Poznan

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 91%

Wind: 11.27 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -4°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -4°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 11.27 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -2°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Opole

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 89%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -3°C

Überwiegend bewölkt

-2°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 6.44 km/h

  • 18 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

  • 19 Dez 2017

    Überwiegend bewölkt 0°C -2°C

Bewölkt

-1°C

Lublin

Bewölkt

Feuchtigkeit: 83%

Wind: 22.53 km/h

  • 18 Dez 2017

    Bewölkt 0°C -3°C

  • 19 Dez 2017

    Bewölkt -1°C -3°C

Arbeitsverträge in Polen

Viele ausländische Unternehmen entdecken den polnischen Markt für sich. Da die Mehrheit der Unternehmen ohne Arbeitskräfte nicht funktionieren kann, werden auch viele Arbeitsverträge abgeschlossen. In Polen wie in Deutschland herrscht grds. die Vertragsfreiheit, auch im Arbeitsrecht. Dies bedeutet aber nicht, dass ein Arbeitsvertrag frei gestaltet werden kann. Um keinen negativen Konsequenzen ausgesetzt zu werden, sollen die Arbeitgeber zumindest einige Aspekte beim Arbeitsvertragsabschluss beachten. 

Weiterlesen ...
Montag, 18. Dezember 2017
Hauptmenü

Der Monat Oktober wurde mit einem Plussaldo von 2,7 Mrd. Zloty beendet, bei 3,8 Mrd. Zloty im September - informierte das polnische Finanzministerium. 

In der offiziellen Aussendung des Finanzressorts wurde festgehalten, dass die Einnahmen zwischen Januar und Ende Oktober 295 Mrd. Zloty erreicht haben, womit 90,7% des Einnahmeplans für das Jahr 2017 erreicht wurde. Die Ausgaben hat man auf 292,4 Mrd. Zloty beziffert, was 76% des Ausgabenplans darstellt. Dementsprechend verzeichnete man ein Plussaldo von 2,7 Mrd. Zloty. Der Monat Oktober war selbst der zweitbeste der Geschichte - das Defizit erreichte in diesem Zeitraum 1,1 Mrd. Zloty.

In Sachen öffentliche Finanzen, die nicht nur den Haushalt aber auch das Finanzwesen der Selbstverwaltungen und öffentliche Einrichtungen umfassen, erreichte das Defizit laut der ESA'2010-Methodik 7 Mrd. Zloty. 

Im Haushaltsplan wurde wiederum ein Budgetloch von 39.557,1 Mrd. Zloty Ende Oktober und 46.487,2 Mrd. Zloty Ende November festgehalten. Das Haushaltsgesetz lässt zwar für das Jahr 2017 ein Gesamtdefizit von 59.345 Mrd. Zloty zu, aber laut den Schätzungen des Finanzministeriums, wird das Budgetloch Ende des Jahres um die 30 Mrd. Zloty erreichen.

Laut den Analytikern von mBank ist das Plussaldo in 60% auf die Steigenden Einnahmen, vor allem innerhalb der Mehrwertsteuer und in 40% auf niedrigere Ausgaben, u.a. niedrige Investitionen und Schuldenbedienung zurückzuführen.

 

FB


Twiter


Youtube