1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

7°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 96%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 8°C 5°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 7°C 3°C

Bewölkt

8°C

Wroclaw

Bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 11°C 8°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 12°C 6°C

Schauer

8°C

Poznan

Schauer

Feuchtigkeit: 92%

Wind: 0.00 km/h

  • 23 Okt 2017

    Rain 11°C 8°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 12°C 6°C

Bewölkt

8°C

Kraków

Bewölkt

Feuchtigkeit: 90%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2017

    Schauer 9°C 7°C

  • 24 Okt 2017

    Schauer 8°C 5°C

Bewölkt

7°C

Opole

Bewölkt

Feuchtigkeit: 94%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2017

    Bewölkt 10°C 6°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 10°C 6°C

Bewölkt

10°C

Gdansk

Bewölkt

Feuchtigkeit: 97%

Wind: 11.27 km/h

  • 23 Okt 2017

    Rain 10°C 6°C

  • 24 Okt 2017

    Bewölkt 9°C 6°C

vereinzelte Schauer

6°C

Lublin

vereinzelte Schauer

Feuchtigkeit: 97%

Wind: 17.70 km/h

  • 23 Okt 2017

    Schauer 7°C 3°C

  • 24 Okt 2017

    vereinzelte Schauer 6°C 2°C

Wo Goethe und Chopin sich erholten

Schon vor Jahrhunderten kannte man die heilsame Wirkung der Mineralquellen in den niederschlesischen Sudeten. Die heute zu Polen gehörende Mittelgebirgsregion zeigt sich in neuem Glanz und zieht wieder zahlreiche Gäste aus Deutschland an. 

Weiterlesen ...
Montag, 23. Oktober 2017
Hauptmenü

Jahr für Jahr ist der Dezember der Kalendermonat mit den höchsten Lohnzuwächsen. Unter Unternehmen die mindestens 10 Arbeitnehmer beschäftigen, erreichte der Durchschnittslohn 4.635,77 Zloty Brutto. Um 300 Zloty mehr als im November – informierte das Statistische Hauptamt GUS.

Der neueste GUS-Bericht verdeutlicht, dass der Durschnittslohn im Unternehmenssektor im letzten Kalendermonat um 7,1% im Vergleich zum November und 2,7% im Vergleich zu Dezember 2015 gewachsen ist.

4.635 Zloty sind ein neues Rekordergebnis. Vor zwei Jahren lag der Durchschnittslohn noch unterhalb der 4 Tsd.-Grenze. 3.000 Zloty wurden wiederum erstmals 2006 überschritten, auch im Dezember. Warum gerade im letzten Jahresmonat? Meistens werden im Dezember u.a. Prämien ausgezahlt.

Man muss aber festhalten, dass jene 4.635 Zloty eine Brutto-Summe sind. Netto bekommen die Arbeitnehmer nur 3295 Zloty obwohl die Gesamtkosten (Sozialbeiträge etc.) für die Arbeitgeber 5.590 Zloty erreichen.

Wichtig ist bei dieser Statistik, dass die GUS-Analytiker nur mittlere und große Unternehmen die mindestens 10 Personen beschäftigen in Betracht ziehen. Kleinunternehmen werden nicht berücksichtigt, sowie Beschäftigte mit Dienst- und Werksverträgen.

Nach dem Dezember-Hoch erwarten Experten jedoch, dass die Durschnittslöhne im Januar wieder deutlich nach unten gehen. Mit einer derartigen Entwicklung hat man bereits seit 2007 zu tun – Jahr für Jahr sinken die Durchschnittsgehälter im Januar auf das Niveau von November des Vorjahres. Heuer liegt die Grenze also bei 4.329,71 Zloty. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Löhne in den kommenden Monaten steigen werden.

Das Statistische Hauptamt berichtet nicht nur von der Lohnentwicklung, sondern auch von der steigenden Beschäftigung. In den vergangenen 12 Monaten hat die Beschäftigung im Unternehmenssektor um 3,1% zugenommen.  5 Mio. 798 Tsd. Beschäftigte verdienen zurzeit ihr Geld bei Unternehmen mit 10 und mehr angestellten Arbeitnehmern.

Dies bestätigt auch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit erreichte in Polen nach nationaler Definition 8,2% (bestes Ergebnis seit 25 Jahren).

Quellen: GUS / money

FB


Twiter


Youtube