Die stürmische Geschichte des Schlosses Kamenz

In Kamenz/Kamieniec Ząbkowicki in Niederschlesien befindet sich ein neugotisches Schloss. Beeindruckend, mysteriös und in vieler Hinsicht außergewöhnlich. Mit einer faszinierenden Geschichte über eine verbotene Liebe, die sich für einen Roman oder ein Drehbuch eines Netflix-Filmes eignet. Jahrelang vergessen und verkommen. Jetzt hat es die Chance auf eine bessere Zukunft. 

Weiterlesen ...
Dienstag, 02. März 2021
Hauptmenü
Anzeige

Das Wirtschaftsministerium hat zwar an die Nationalbank appelliert, diese Entscheidung noch mal zu überdenken, doch alles deutet darauf hin, dass der neue Geldschein in knapp einem Monat in Umlauf kommt.

Bereits am 6. Juni wurde der Entwurf der neuen Note von der polnischen Nationalbank NBP präsentiert. Auf dem Schein ist Johann III. Sobieski abgebildet und somit wird die chronologische Kontinuität der Serie Polnischer Könige erhalten – erklärte die Nationalbank. Das Projekt des neuen 500er Stammes ist von Andrzej Heidrich, der auch für das Design der 10er, 20er, 50er, 100er und 200er zuständig war.

500 zł 

Die Nationalbank hat in den letzten Jahren alle polnischen Banknoten modernisiert. Neben einem graphischen Lifting wurden alle Scheine mit neuester Technologie vor potentieller Fälschung abgesichert. Die Zahl der Blüten ist erheblich zurückgegangen – informierte NBP. Zurzeit beziffert man diese auf 4,6 pro 1 Mio. Stück. Zuvor waren es noch zwischen 7 und 10 Stück pro 1 Mio.

Skepsis im Wirtschaftsministerium

Skeptisch gegenüber der Idee zur neuen Note ist man im Wirtschaftsministerium. Mitte Dezember appellierte der Untersekretär Tadeusz Kościński, die Entscheidung zum Notendruck noch mal zu überdenken und argumentierte, dass dies nur den Fälschern zugutekommt. Die Nationalbank antwortete, dass man im Kontakt mit der Regierung sei, trotzdem laufen die Arbeiten am 500er nach Plan.

 

Quellen: Wprost / money
Foto: NBP / Flickr

FB


Twiter


Youtube