Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 08. Dezember 2022
Hauptmenü

Symbolbild/Pixabay
Symbolbild/Pixabay

Im Jahr 2021 ist ein neuer Rekord in Polen aufgestellt worden. Noch nie wurde in dem Land an der Weichsel so viel Geld für Alkohol ausgegeben. Für diese Zahlen gibt es verschiedene Gründe.

In Polen hat man im vorherigen Jahr satte 45 Milliarden Zloty für Alkohol ausgegeben. Das ist ein neuer Höchstwert. Zum Vergleich: dieser Betrag ist um ganze 9,6 % höher als 2020. Diese Angaben stammen von der Staatlichen Agentur zur Lösung von Alkoholproblemen (poln. Państwowa Agencja Rozwiązywania Problemów Alkoholowych PARPA).

Inflation treibt Preise in die Höhe

Der letzte so große Verkaufsanstieg wurde im Jahr 2014 beobachtet. Die Verkaufszahlen sind damals um 10 % gestiegen. Laut Experten war das Wachstum der Ausgaben mit den allgemeinen Preiserhöhungen verbunden. Im Jahr 2014 war der Alkoholpreisanstieg mit der Erhöhung der Alkoholsteuer um 15 % verbunden. 2021 ist der Preisanstieg allerdings der Inflation geschuldet und den dadurch höheren Betriebskosten.

Ein weiterer Grund für den Anstieg des Alkoholmarktwerts ist der Kauf von hochwertigeren Produkten, deren Preis schlicht und einfach höher ist. Vor allem betrifft das den Kauf von hochprozentigen Alkoholsorten.

Weniger Bier wegen der Pandemie

Wie die Angaben von PARPA zeigen, ist im letzten Jahr der Alkoholkonsum ein wenig gestiegen. Umgerechnet wurden pro Einwohner durchschnittlich 9,7 Liter Alkohol getrunken, im Jahr 2020 waren es hingegen 9,62 Liter. Das sei vor allem der Verdienst von Spirituosen, von denen 3,8 Liter pro Person konsumiert wurden. Ein neuer Höchstwert seit dem Jahr 1994. Es wurde auch mehr Wein und Met getrunken, und zwar 0,8 Liter pro Person. Der Bierverkauf ist ein weiteres Mal gesunken. Experten meinen, dass dies vor allem auf die Pandemie zurückzuführen sei. Da viele Massenveranstaltungen abgesagt wurden und es viele Beschränkungen in der Gastronomie gab, wurden weniger Getränke mit niedrigem Alkoholanteil verkauft.

 

Quelle: Business Insider

 

FB


Twiter


Youtube