Winterwanderungen in der Tatra

Zakopane wird als Winterhauptstadt Polens bezeichnet. Nicht umsonst erfreut sich die Tatra großer Beliebtheit sowohl bei Skifahrern als auch bei Wanderern. Doch welche Wanderwege mit schönen Ausblicken eignen sich für Anfänger?

Weiterlesen ...
Samstag, 28. Januar 2023
Hauptmenü

Foto: Symbolbild / Freepik
Foto: Symbolbild / Freepik

Wegen des Krieges in der Ukraine wollen polnische Unternehmen nicht mehr mit russischen Produkten handeln. Das soll jedoch keinen großen Einfluss auf das Angebot in polnischen Geschäften haben. 

Immer mehr Großhandlungen und Handelsketten ziehen aus ihrem Sortiment Produkte aus Russland und Weißrussland zurück. Diese Entscheidung haben bereits Eurocash, Biedronka, Castorama, Hebe, Netto, Polomarket, Intermarche, Rossmann und Żabka gefällt. 

“Es scheint nicht, dass der Rückkauf von russischen oder weißrussischen Produkten sich negativ auf polnische Großhändler auswirken wird. Es sind nicht zahlreiche Produkte - Russland und Weißrussland sind auch nicht die Hauptrichtung des Importes von FMCG-Produkten nach Polen. Man sollte erwarten, dass Produkte aus Russland und Weißrussland schnell durch polnische oder europäische Äquivalenten ersetzt werden”, kommentierte Maciej Ptaszyński, der Vizevorsitzende von der Polnischen Handelskammer (PIH). 

 

Quelle: businessinsider

 

FB


Twiter


Youtube