Wissenswertes über den Polnischen Unabhängigkeitstag

Am 11. November feiert man in Polen den Unabhängigkeitstag. Dies ist ein Nationalfeiertag zum Anlass der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen nach 123 Jahren Teilung.

Weiterlesen ...
Freitag, 09. Dezember 2022
Hauptmenü

Foto: Symbolbild / Freepik
Foto: Symbolbild / Freepik

Das Jahr 2021 brachte den polnischen Lebensmittelexporten einen neuen Rekord. 

Der Export von Agrar- und Lebensmittelprodukten in Polen ist eine wichtige Einnahmequelle für die Branche und wirkt sich auf die Wirtschaft des gesamten Landes aus.

Und sogar die Coronavirusmaßnahmen haben die Unternehmer nicht aufgehalten.

Den Daten des Nationalen Zentrums für die Förderung der Landwirtschaft (KOWR) zufolge stammen etwa 73 % der Exporteinnahmen von Agrar- und Lebensmittelprodukten vom Verkauf in die EU. Auf dem EU-Markt wurden Waren im Wert von 27,1 Milliarden Euro verkauft, was eine Steigerung um 11 % gegenüber dem Jahr 2020 bedeutet.

Die höchsten Exporteinnahmen erzielte Polen durch den Verkauf nach Deutschland (9,4 Milliarden €, plus 9 %), in die Niederlande (2,2 Milliarden €, plus 16 %), nach Frankreich (2,1 Milliarden €, plus 16 %), nach Italien (1,9 Milliarden €, plus 10 %) und in die Tschechische Republik (1,6 Milliarden €, plus 5 %).

In nicht-EU-Länder wurden landwirtschaftliche Lebensmittel im Wert von 10,3 Mrd. € exportiert.

Beim Export dominierten Fleisch und Fleischwaren, hauptsächlich Geflügel, Rind- und Schweinefleisch. Die nächste Kategorie bestand aus Getreide und Konserven, Tabak, Zucker, Milchprodukten und Fisch.

Der Anstieg des Exportes im Jahr 2021 war das Ergebnis der Aufhebung der Coronavirusmaßnahmen. Das gute Ergebnis im Lebensmittelhandel wurde auch von der Nachfrage nach polnischen Produkten auf dem internationalen Markt, dem günstigen Wechselkurs des Zloty gegenüber dem Euro und der sehr guten Qualität der polnischen Produkte beeinflusst.

Quelle: forsal



FB


Twiter


Youtube