Impfquote in Polen

Um die Pandemie zu bekämpfen setzt man derzeit auf Impfungen. Damit die Normalität wieder zurückkommt, muss die Herdenimmunität bei mindestens ca. 80 % liegen. Wie sieht jedoch die Lage in Polen aus?

Weiterlesen ...
Freitag, 21. Januar 2022
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Symbolbild / Freepik
Foto: Symbolbild / Freepik

Analytiker von Picodi.com haben überprüft, wie viel sich Menschen für den Mindestlohn in verschiedenen Ländern leisten können. 

Die Analyse von Picodi.com wurde in 64 Ländern durchgeführt. In Betracht zogen die Experten nur den Netto-Minimallohn, also das, was Angestellte wirklich bekommen. Je nach Staat werden vom Gehalt mehr oder weniger Steuern abgezogen. Beispielsweise beträgt der Unterschied zwischen brutto und netto in Polen 21,5 %. 

Experten von Picodi haben einen Musterwarenkorb aus 8 Produkten (Brot, Milch, Eier, Reis, Fleisch, Obst und Gemüse) zusammengestellt. Den Preis dieses Einkaufs haben sie mit dem Mindestlohn im Land verglichen. 

10 Liter Milch - 27,70 Zloty,

10 500-Gramm-Brote - 36 Zloty,

1,5 kg Reis - 6,47 Zloty,

20 Eier - 14,48 Zloty,

1 kg Käse - 27,06 Zloty,

6 kg Geflügel und Rindfleisch - 169,41 Zloty,

6 kg Obst - 29,78 Zloty,

6 kg Gemüse - 32,99 Zloty. 

Anfang des Jahres 2022 kostet dieser Warenkorb in Polen 343,90 Zloty. Im Vergleich mit dem Jahresanfang 2021 ist sein Preis um 11,7 % gestiegen. Der diesjährige Warenkorb ist ein Äquivalent für 14,6 % des polnischen Mindestlohns. 

Im europäischen Vergleich platzierte sich das Land an der Weichsel auf dem 17. Rang unter 64 Ländern. Das beste Ergebnis erzielten Großbritannien, Irland und Australien. Dort kostete der durchschnittliche Warenkorb zwischen 6,6 % und 7,3 % des staatlichen Minimallohns. 

 

Quelle: businessinsider

 

FB


Twiter


Youtube