Geisterstädte in Polen

Früher war in diesen Orten viel los. Heute sind sie menschenleer, wachsen mit Pflanzen zu, verrotten und verkommen. Wo gibt es in Polen solche Geisterstädte?

Weiterlesen ...
Donnerstag, 27. Januar 2022
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Die polnische Industrieproduktion ist im April um 44,5% höher ausgefallen als im gleichen Vorjahresmonat, als viele Werke bedingt durch den ersten Lockdown still standen. Seinerzeit war die Produktion um 24,6% gegenüber April 2019 gesunken.

Wie das Statistikamt GUS weiter mitteilt, legte die Produktion in der verarbeitenden Industrie um 50,6% zu, bei den Energieversorgern um 11,5%, in der Wasser- und Abfallwirtschaft um 20,1% und im Bergbau um 2,3%. Innerhalb der verarbeitenden Industrie wurden die höchsten Zuwachsraten in der Automobilindustrie erzielt (+370,5%, verglichen mit einem Rückgang um 78,9% vor einem Jahr), gefolgt von der Möbelindustrie (+125,8%, nach -50,2% vor Jahresfrist), der elektrotechnischen Industrie (+111%, nach -28,3% vor Jahresfrist), der elektronischen und optischen Industrie (+90,4%, nach -21,9% vor Jahresfrist), der Gummi- und Kunststoffindustrie (+63,6%, nach -26,2% vor Jahresfrist), der Holzverarbeitung (+58,5%, nach -25,6% vor Jahresfrist) und dem Maschinen- und Anlagenbau (+51,3%, nach -34,2% vor Jahresfrist).

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube